| 00.00 Uhr

Nachruf
Trauer um Morteza Fazelian

Nachruf: Trauer um Morteza Fazelian
Morteza Heinz-Fazelian starb im Alter von 78 Jahren. FOTO: MREU
Grevenbroich. Morteza Heinz-Fazelian ist tot. Der Grevenbroicher Mediziner starb im Alter von 78 Jahren. Der Chirurg, der früher ein Therapie-Center betrieb und viele Freunde in der Stadt hatte, gründete vor einigen Jahren den "Kulturraum" im ehemaligen Stellwerk an der Rheydter Straße, das er von der Deutschen Bahn erwarb.

Geboren wurde er in Ghom, nahe der Stadt Isfahan im Iran. 1954 musste er im Alter von 18 Jahren flüchten, weil er sich mit dem Regime unter Schah Reza Pahlavi angelegt hatte. In Deutschland fand er eine neue Heimat und wurde dort von einer Familie adoptiert - daher stammte der doppelte Nachname Heinz-Fazelian. 1960 wurde er eingebürgert, nach dem Ende seines Medizinstudiums in Köln hatte er seine erste ärztliche Niederlassung in Betzdorf an der Sieg. Später arbeitete Morteza Heinz-Fazelian als Oberarzt in einem Kölner Krankenhaus, bevor er 1979 nach Grevenbroich kam und zunächst eine Tagesklinik in Elsen führte. Später eröffnete der Arzt und Vater von zwei Kindern seine eigene Praxis.

In seinem Ruhestand baute er mit viel Liebe das ehemalige Stellwerk um, das mehr als 100 Jahre lang eine Schaltzentrale der Bahn war und heute ein Kulturtreffpunkt ist.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachruf: Trauer um Morteza Fazelian


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.