| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Verena Glatter mit Promis auf Tuchfühlung

Grevenbroich. Laufen, springen, werfen - Verena Glatter nahm an allen leichtathletischen Disziplinen beim Down-Sportlerfest in Frankfurt teil. "Es hat Riesenspaß gemacht", resümiert die 26-jährige Grevenbroicherin die Wettbewerbe.

"Tiefenentspannt wie immer", wie ihre Mutter Andrea Marx sagt, ging sie an den Start. Aber noch bevor sie richtig loslegte - vor allem in ihrer Paradedisziplin dem 100-Meter-Lauf rannte sie der Konkurrenz auf und davon - hatte sie eine besondere Begegnung: Peyman Amin kreuzte ihren Weg. Der smarte Model-Agent wurde als Juror einer TV-Castingshow bekannt, und ist "privat supernett". Noch bevor er überhaupt anfing, beim Festival als Sportlerpate und Workshopleiter aktiv zu werden, nahm er sich Zeit für Fotos. Als "supertoll und lustig" behält die promi-erfahrene Verena - auch mit Moderator Kai Pflaume hielt sie schon muntere Schwätzchen - ihn in Erinnerung. Dass er völlig angstfrei auf sie zuging und sie spontan in den Arm nahm, liegt wohl auch an der eigenen Familiengeschichte: Sein Bruder Omid hat ebenfalls das Down-Syndrom.

"Im kommenden Jahr möchte ich an seinem Workshop teilnehmen", hat sich die ansonsten so uneitele Verena für das 16. Down-Sportlerfestival vorgenommen. Diesmal ging es für die Grevenbroicherin in Sachen Workshops ums Tanzen. Ihr Reitkursus kam nicht zustande, weshalb sie sich auf Tango und Wiener Walzer konzentrieren konnte. Ein "großer Spaß" auch das, wie der ganze Tag "sonnig und schön" gewesen ist. Den Folgetermin für das nächste Down-Festival am 28. April 2018 hat sich Verena Glatter schon dick in ihrem Kalender notiert.

(von)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Verena Glatter mit Promis auf Tuchfühlung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.