| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Verkehrsgutachten liegt vorerst auf Eis

Grevenbroich. Fraktionen im Bauausschuss haben Beratungsbedarf - unter anderem zu den Kosten von 70.000 Euro.

Das Verkehrsgutachten für Wevelinghoven wird vorerst nicht in Auftrag gegeben. Mehrere Fraktionen im Bauausschuss haben noch Beratungsbedarf, das Thema wurde auf die kommende Sitzung im September vertagt. Ein Grund: die Kosten.

70.000 Euro hatte die Verwaltung für die Erstellung veranschlagt, vielen Politikern schien der Betrag sehr hoch. Peter Cremerius (FDP) etwa fragte, ob das Gutachten nicht von der Verwaltung erstellt werden könne. Auf der Verwaltungsbank hieß es dazu, dass das Gutachten umfangreiche Arbeiten erfordere, so müssten Verkehrszählungen an 15 Punkten vorgenommen sowie mehrere Verkehrsmodelle erstellt werden. Die Studie soll die Verkehrssituation im Ort analysieren, im Vordergrund steht die viel befahrene Ortsdurchfahrt Post- und Unterstraße. Geprüft werden soll etwa, ob eine Einbahnstraße Verbesserung bringt.

Die CDU hat noch aus anderem Grund Beratungsbedarf. Vor der Sitzung hatte Uwe Holl, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Wevelinghoven, das Gutachten abgelehnt, es sei nicht nötig. Eine einfache Verkehrszählung belege die starke Belastung, nur die Ortsumgehung L 361n könne Wevelinghoven und Langwaden entlasten. Zudem hätten sich bereits frühere Pläne mit der Verkehrssituation befasst.

Ausschussvorsitzender und SPD-Politiker Jürgen Linges ist anderer Ansicht. "Ich denke, dass das Gutachten nötig ist. Beim Ortstermin hatte ich den Eindruck, dass die Wevelinghovener eine Lösung haben wollen", sagte er nach der Sitzung. Für die fraktionsinterne Beratung soll die Verwaltung weitere Infos zu den Kosten liefern. Angeregt wurde auch, ob im Rathaus zumindest einige Arbeiten für die Studie übernommen werden können. "Beim Hausbau kann ich ja auch mit Eigenleistung Kosten senken", sagte Mirko Gössing (CDU). Trotz der Vertagung beschloss der Ausschuss konkrete Änderungen auf der Poststraße. Da der Raum für Passanten, etwa Rollstuhlfahrer, zu knapp ist, werden zwei Auto-Stellplätze beseitigt und Halteverbote geändert.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Verkehrsgutachten liegt vorerst auf Eis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.