| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Vermisste Frau: Polizei setzt erneut Hubschrauber ein

Grevenbroich. Die Polizei hat noch keine Spur von einer seit Sonntag vermissten Grevenbroicherin. Jede Suche nach der 57-Jährigen blieb ohne Erfolg. "Die Öffentlichkeitsfahndung wird daher aufrecht erhalten", sagte gestern Polizeisprecherin Diane Drawe. "Wir sind weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen."

Einsatzkräfte seien die Wege an der Erft abgegangen, auch ein Hubschrauber habe sich zur Wochenmitte an der Suche nach der spurlos verschwundenen Frau beteiligt. Gestern Nachmittag wurde ein weiterer Helikopter gestartet, der über einem Waldstück kreiste, das bisher noch nicht durchsucht wurde.

Spürhunde könnten allerdings nicht mehr eingesetzt werden. "Das macht nur 24 Stunden nach dem letzten Sichtkontakt einen Sinn", sagt Drawe. Die Vermisstenmeldung sei am Mittwoch auf der Polizeiwache eingegangen - zwei, drei Tage nach dem Verschwinden könnten die Hunde aber eventuelle Spuren nicht mehr aufnehmen.

Die 57-Jährige - etwa 1,60 Meter groß, schlank, blonde Haare - hatte am Sonntagnachmittag ihre Wohnung unweit der Stadtparkinsel verlassen. Eine Zeugin will sie dann gegen 15 oder 15.30 Uhr an der Stadionstraße in Kapellen gesehen haben. Ihr Weg könnte die Grevenbroicherin entlang der Erft geführt haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 02131 3000 entgegen.

(wilp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Vermisste Frau: Polizei setzt erneut Hubschrauber ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.