| 10.11 Uhr

Staatsschutz ermittelt in Grevenbroich
Vermummte schlagen mit Eisenstangen auf Büro türkischer Organisation ein

Angriff aufs  Büro der UETD in Grevenbroich
Angriff aufs Büro der UETD in Grevenbroich FOTO: Dieter Staniek
Grevenbroich. Am Freitagabend haben unbekannte Vermummte versucht, in die Räumlichkeiten eines türkischen Vereins in Grevenbroich zu gelangen. Die Täter schlugen mit Eisenstangen und Baseballschlägern auf die Glasfront ein. 

Das Büro der "Union der Europäisch-Türkischen Demokraten" wurde nach Zeugenaussagen gegen 19 Uhr von rund 20 vermummten Personen angegriffen. Einer der Besucher der Versammlung in dem Büro an der Dechant-Schütz-Straße sagte, dass auch Frauen und Kinder unter den Vermummten gewesen seien. "Davon haben wir keine Kenntnis, und das können wir daher auch nicht bestätigen", teilte ein Sprecher der Polizei Neuss am Samstagmorgen auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Als die Polizei kurz nach der Alarmierung mit einem Großaufgebot an Beamten an dem Büro eintraf, waren die Angreifer bereits weg. "Der Einsatz ging noch bis halb 4 morgens. Auch heute sind verstärkt Beamte in dem Bereich im Einsatz", teilte der Sprecher der Polizei mit. 

Aktuell habe die Kriminalpolizei nun die Tatortarbeit aufgenommen. Nach ersten Einschätzungen bestehe der Verdacht des Landfriedensbruchs sowie der Sachbeschädigung. Der Staatsschutz Düsseldorf hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben und bislang nicht von der Polizei befragt worden sind, werden um einen Anruf bei der Polizei in Düsseldorf unter der Telefonnummer 0211/870-0 gebeten.

(skr)