| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Warnstreiks auf zehn Kitas im Stadtgebiet ausgeweitet

Grevenbroich. Etliche Grevenbroicher Eltern sollten sich für morgen, 11. April, nach einer anderen Betreuungsmöglichkeit für ihr Kita-Kind umsehen. In voraussichtlich zehn städtischen Kindertagesstätten wird es zu Warnstreiks im Zuge der laufenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst kommen.

Die Liste der betroffenen Kindergärten ist gegenüber dem Stand Mitte vergangener Woche um zwei gewachsen.

Nach Auskunft von Rathaussprecher Robert Jordan muss morgen mit Schließungen in den Familienzentren Elsen und Wevelinghoven gerechnet werden. Ebenso in den städtischen Tagesstätten in Orken, Hemmerden, Langwaden, Gustorf, Frimmersdorf, Neurath sowie in Grevenbroich in den Kindertagesstätten am Hartmannweg und im Buckau-Viertel gerechnet werden. Nicht bestreikt werden sollen die städtischen Kitas in Allrath, Barrenstein, Hülchrath, Kapellen, Neuenhausen sowie in der Südstadt.

Wer für morgen keine alternative Betreuung - beispielsweise in der eigenen Familie oder bei Freunden - sicherzustellen vermag, kann sich noch bis heute, 13 Uhr, bei der Leitung des jeweiligen Kindergartens melden. Die Stadt stellt Notfall-Plätze zur Verfügung, die im Verlauf des Nachmittags vergeben werden. Eltern müssen dabei allerdings längere Anfahrten zum jeweiligen Betreuungsplatz einkalkulieren, betonte Robert Jordan.

Am Streiktag können sich Eltern unter einer Hotline erkundigen, wo noch Kindergarten-Plätze für diesen Tag vergeben werden können. Diese Hotline ist laut Stadtverwaltung in der Zeit von 7.15 bis 9 Uhr unter der Telefonnummer 02181 608549 zu erreichen. Andere Teile der Stadtverwaltung sind nach dem gestrigen Kenntnisstand im Rathaus am morgigen Mittwoch nicht von den Warnstreiks betroffen.

Fahrgäste des Stadtbusses Grevenbroich - Betreiber ist der Busverkehr Rheinland - müssen morgen nicht mit streikbedingten Ausfällen rechnen. Dies teilte das Unternehmen gestern auf Anfrage unserer Redaktion mit. Gleiches gilt für die Regionalbahn (RB) 39, die vom Unternehmen Vias Rail GmbH betrieben wird - auch sie ist von den Warnstreiks nicht betroffen.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Warnstreiks auf zehn Kitas im Stadtgebiet ausgeweitet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.