| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Weiterer Leerstand in Coens-Galerie

Grevenbroich: Weiterer Leerstand in Coens-Galerie
Das "Fashion Inn" hat nach dem Ausverkauf dicht gemacht. FOTO: gt
Grevenbroich. Gazit übernimmt Verwaltung und Vermietung des Centers wieder selbst. Von Gundhild Tillmanns

In der Coens-Galerie gibt es jetzt mit dem abgeschlossenen Räumungsverkauf des Textilgeschäftes "Fashion Inn" einen weiteren Leerstand, der ganz besonders ins Gewicht fällt. Denn nun stehen sechs Ladenlokale nebeneinander, teilweise schon seit langer Zeit, leer. Für Passanten, die die Coens-Galerie von der Fußgängerzone aus durch den Haupteingang betreten, bietet sich damit auf der rechten Seite ein trostloses Bild.

Hintergrund auch für diese neuerliche Geschäftsaufgabe - in der Coens-Galerie stehen jetzt acht Ladenlokale leer - ist allerdings auch der nunmehr dritte Wechsel in der Vermarktung dieser Immobilie binnen eines Jahres: Denn der Inhaber, Gazit Germany, hat nach Bekunden von Investment-Manager Hamza Rehman die Verwaltung und vor allem die Vermarktung des Grevenbroicher Objektes jetzt wieder selbst übernommen. Man habe sich von der Acrest Property Group und zuletzt von der Jones Lang LaSalle GmbH (JLL Europe) getrennt, sagte Rehman auf Redaktionsnachfrage.

Durchblicken ließ der Sprecher des Eigentümerkonzerns, dass Gazit Germany mit den Verhandlungsleistungen mit Bestandsmietern und potenziellen Neumietern der beiden gekündigten Immobiliendienstleister nicht zufrieden war. Gazit werde sich jetzt in Eigenregie "sehr intensiv um die Coens-Galerie kümmern", kündigte Rehman an. Denn der Konzern habe sich von einigen Objekten, beispielsweise bei Frankfurt und in Hamburg getrennt, und habe daher jetzt auch mehr Kapazitäten, um sich auf Objekte wie die Coens-Galerie zu konzentrieren, sagte Hamza Rehman. Die Tatsache, dass Gazit Einkaufspassagen verkauft habe, sei aber keinesfalls einer finanziellen Schieflage geschuldet, dem Konzern gehe es gut, fügte er auf Redaktionsnachfrage hinzu.

Gazit bedauere sehr die Schließung von "Fashion Inn", die auf "ungünstige Verhandlungen mit dem Geschäftseigentümer" zurückgeführt werden müsse. "Aber wir wollen jetzt in die Zukunft blicken", sagt der Investment-Manager. So gebe es für das seit längerer Zeit leer stehende Café in der Coens-Galerie einen Interessenten aus dem Gastronomie- und einen aus dem Cafébereich "Wir sind in Verhandlungen", sagt Rehman. Und auch für den angrenzenden, leerstehenden Friseursalon hoffe er auf einen Nachmieter. Erfreulich sei hingegen die Entwicklung bei den Bestandsmietern der Galerie - wie Netto, DM, Medimax und C&A - die alle ihre Verträge verlängert hätten, betont der Gazit-Sprecher.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Weiterer Leerstand in Coens-Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.