| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Weltmusik-Reihe setzt auf Frauen-Power

Grevenbroich. Als Konzertspielstätte ist die Villa Erckens bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt - auch wegen der Reihe "Weltmusik am Niederrhein", die sich großer Beliebtheit erfreut. Jetzt wurde das Programm fürs Frühjahr vorgestellt. Von Andreas Buchbauer

Der Plan ist klar: Es müssen einfach mehr Frauen her. Als sich Stefan Pelzer-Florack, Leiter des Fachbereichs Kultur, daran machte, das nächste Programm für die Konzertreihe "Weltmusik am Niederrhein" zu erstellen, stellte er fest, dass es dabei in den vergangenen Jahren einen ziemlichen Männerüberschuss gab. "Also ist der Entschluss gereift, dass wir die nächste Weltmusik-Reihe unter dem Motto ,Frauen-Power' ausrichten." Gesagt, getan. Jetzt stellte der Fachbereich Kultur das Programm für die beliebte Konzertreihe vor, die 2008 aus der Taufe gehoben wurde - zunächst unter dem Titel "Weltsprache Musik". Mit Eröffnung des Museums der niederrheinischen Seele in der Villa Erckens wurde daraus 2012 die "Weltmusik am Niederrhein". Und die lockt im Frühjahr wieder mit einem abwechslungsreichen Programm.

Astrakan Projekt Die bretonische Sängerin Simone Alves eröffnet die nächste Weltmusik-Reihe am Freitag, 19. Februar, um 20 Uhr. Sie spielt "World Music from France". Begleitet wird sie vom Multi-Instrumentalisten Yann Gourvil. "Auch wenn die Konzertreihe unter dem Motto ,Frauen-Power' steht, sind natürlich auch einige Männer als Musiker auf der Bühne dabei", sagt Pelzer-Florack. Der Eintritt zum Konzert kostet zehn Euro.

Ilse Storb gründete einst das legendäre "Jazzlabor". Zu den Mitgliedern zählte unter anderem Helge Schneider. Die einzige Professorin für Jazzforschung in Europa wird am 8. März ab 20 Uhr mit ihrem Programm "Chanson d'Amour" in der Villa Erckens gastieren. Es wird eine weltmusikalische Reise nach Berlin, Paris und New York, frei nach dem Motto "Die Liebe kommt, die Liebe geht, die Musik ist's, die stets an deiner Seite steht". Eintritt: zehn Euro.

Nadia Birkenstock aus Solingen ist mit ihrer keltischen Harfe auf internationalen Bühnen gefragt. Zu ihrem Repertoire gehören eigene Songs sowie traditionelles keltisches Liedgut. Das präsentiert sie am 16. März ab 20 Uhr in der Schlossstadt. Der Eintritt kostet zwölf Euro.

Wild Heart of a Bear Dahinter verbergen sich die drei Mädels der Aachener Band "The Tideline". 2011 erhielt das Trio von der Deutschen Popstiftung die Auszeichnung "Album des Jahres". In der Villa Erckens ist es am 15. April ab 20 Uhr zu Gast. Eintritt: zehn Euro.

Antiquariat Das Gypsy-Swing-Quintett lässt in seiner Musik den legendären Sound von Django Reinhardt und seinem "Hot Club de Paris" aufleben. Sehenswert und leidenschaftlich, mit internationalen Texten. Der Eintritt für das Konzert, das am 20. Mai um 20 Uhr beginnt, beträgt zwölf Euro.

Little Bossa setzen am 3. Juni ab 20 Uhr den sommerlichen Schlusspunkt unter die Weltmusik-Reihe. Passend zur wärmeren Jahreszeit holt das Duo mit Bossa Nova und populärer brasilianischer Musik den Sound des Zuckerhuts in die Villa Erckens. Eintritt: zehn Euro.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Weltmusik-Reihe setzt auf Frauen-Power


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.