| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Wevelinghovener Sängerin gibt Konzert zum Muttertag

Grevenbroich. Die Sopranistin Melanie Gobbo singt im Bernardussaal bekannte Operettenmelodien und Lieder aus Wien. Von Christian Kandzorra

In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing plant ein Musiker-Trio aus Grevenbroich dieses Jahr wieder ein Konzert zum Muttertag am Sonntag, 8. Mai, um 17.30 Uhr. Nachdem es im vergangenen Jahr aus organisatorischen Gründen ausfallen musste, geht das Konzert jetzt in eine neue Runde.

"Diesmal findet es im Bernardussaal des Alten Rathauses am Markt statt und steht ganz im Zeichen der Rosen, also der Blumen der Liebe", sagt Melanie Gobbo. Die Wevelinghovener Sopranistin wird dann gemeinsam mit dem Pianisten Damian Szewczyk und dem Violinisten Leszek Saletra im Mittelpunkt der Abendveranstaltung zu Ehren aller Mütter und Frauen stehen. Auch der Konzertflügel des Bernardussaals soll in die rund 20 Stücke einbezogen werden.

Was konkret geplant ist? "Auf dem Programm steht ein Potpourri verschiedener Melodien. Zum Beispiel Operettenmelodien, Wiener Melodien und Walzer", erzählt Melanie Gobbo, die sich jedoch nicht nur als Sängerin, sondern auch als Unterhaltungskünstlerin versteht. Einige Stücke sollen auch instrumental gespielt werden und die Zuhörer in eine melodische Klangwelt entführen. Melanie Gobbo rechnet mit einem gut gefüllten Saal. Zur Premiere im Jahr 2014 seien unerwartet viele Besucher gekommen - darunter auch viele Männer, die ihren Frauen oder Müttern etwas Gutes tun wollten.

Schirmherrin der etwa zweistündigen Veranstaltung (gespielt werden zweimal 45 Minuten mit einer Pause) ist die Ehefrau des Bürgermeisters, Karin Kroppenstedt-Krützen. Beim Konzert soll unter den anwesenden Damen auch eine teure Muttertags-Torte verlost werden, die der Betrieb Dolcissima aus Wevelinghoven sponsern will.

Melanie Gobbo ist viel unterwegs. In Kurorten tritt sie ebenso auf wie in Luxushotels - von München über Bad Oeynhausen bis Travemünde stand sie auf der Bühne. Mal mit Stücken aus Ufa-Filmklassikern, mal mit Wiener Melodien. Überhaupt hat die Wevelinghovener ein Herz für die Wiener Musik. Die österreichische Stadt, in der sie ihre meiste Zeit verbrachte, ist allerdings Salzburg. Dort holte sie sich seinerzeit ihren "stimmlichen Feinschliff" bei der Sopranistin Horiana Banisteanu am Mozarteum.

Tickets für das Muttertags-Konzert gibt es für 18 Euro in der Mayerschen Buchhandlung und im Rathaus-Kiosk in Wevelinghoven.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Wevelinghovener Sängerin gibt Konzert zum Muttertag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.