| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Whisky-Fan mischt unter Top-Bars mit

Grevenbroich: Whisky-Fan mischt unter Top-Bars mit
Prösterchen: Werner Hoffrichter betreibt seit sechs Jahren die Whisky-Bar in Barrenstein. Unter Kennern gilt der 58-Jährige als "Whisky-Gott". FOTO: l. berns
Grevenbroich. Werner Hoffrichter hat gute Chancen, mit seiner urigen Barrensteiner Bar auf Platz eins der besten Whisky-Bars in ganz Deutschland zu landen. Fachleute des "Whisky-Guides" haben ihn erneut nominiert. Heute fährt er zur Preisverleihung. Von Christian Kandzorra

Heute Abend macht Werner Hoffrichter eine große Ausnahme: Seine Tochter wird die Whisky-Verkostung in seiner Bar an der Wevelinghovener Straße in Barrenstein moderieren und mit dem Dudelsack für passendes Ambiente sorgen. Das kommt nur sehr selten vor, doch diesmal hat der 58-Jährige wirklich einen guten Grund, selbst nicht da zu sein. "Meine Bar ist zum zweiten Mal vom Fachmagazin ,Whisky-Guide' nominiert worden", sagt Hoffrichter, der im vergangenen Jahr mit seiner gemütlichen Bar auf Platz zwei der von Fachleuten ermittelten besten Whisky-Bars in ganz Deutschland landete. Jetzt hat er große Chancen, den ersten Platz zu belegen. "Ich bin sehr gespannt auf das, was mich jetzt in Frankfurt erwartet."

In der Main-Metropole kommen heute zahlreiche Menschen zusammen, die Experten für Whisky sind - darunter etwa 50 Barbetreiber. Werner Hoffrichter dürfte da schon bekannt sein, schließlich wird Barrenstein inzwischen in einem Zug mit Berlin oder der Nordseeinsel Norderney genannt, wo ebenfalls Spitzen der Whisky-Szene residieren. Der Barrensteiner, der vor sechs Jahren seine Bar eröffnet hat, ist sich sicher, dass seine Verkostungen, bei denen er stets für schottisches Ambiente sorgt, von getarnten Testern des "Whisky-Guides" besucht wurden. "Ich glaube, dass man sehr schnell merkt, dass ich die Verkostungen mit großer Leidenschaft mache", erzählt der 58-Jährige, der inzwischen allein mehr als 400 schottische Single-Malt-Whiskys im Angebot hat. Schon 2015 hatte die Juroren das große Angebot und die Qualität der hochprozentigen Getränke begeistert.

Für den Erfolg seiner Bar macht Werner Hoffrichter auch die Tatsache verantwortlich, dass er Whiskys zur Verkostung anbietet, die die meisten Sammler aufgrund ihres Wertes niemals aus der original verschlossenen Flasche lassen würden. "Meine Bar soll kein Museum sein. Ich will den Whisky-Freunden die Möglichkeit bieten, auch wertvolle Whiskys zu probieren." So eine Flasche, sagt der Barrensteiner, könne gut und gerne schon einmal mehr als 100 Euro kosten.

Was einen Whisky aus seiner Sicht zu einem Qualitätsprodukt macht? "Natürlich zählt in erster Linie der Geschmack. Den empfindet jeder anders. Die Whiskys, die zwischen 16 und 25 Jahren in einem Eichenholzfass gelagert wurden, haben aber die meisten Aromen", erklärt Werner Hoffrichter. Sein Lieblings-Whisky: eine rauchige Variante aus Schottland, die aus über Torffeuer getrocknetem Malz besteht. "Mich begeistert bei den Whiskys vor allem die Vielfalt. In Schottland dürfen die alten Destillerien zum Beispiel auch Fässer wiederverwenden, wodurch eine enorme Geschmacksvielfalt entsteht."

Pro Saison kommen bis zu 1400 Whisky-Freunde nach Barrenstein, um verschiedene Sorten zu probieren. Viele schätzen die Dudelsack-Musik, die Werner Hoffrichter persönlich spielt, andere kommen besonders gerne, um die Auftritte britischer Bands zu verfolgen. "Mittlerweile sind die Verkostungen zwischen sechs und acht Wochen im Voraus ausgebucht", sagt der Whisky-Fan, der seine Bar in der Saison von Oktober bis April immer nur freitags und samstags für rund 25 angemeldete Gäste öffnet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Whisky-Fan mischt unter Top-Bars mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.