| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Woolworth-Kaufhaus mit Nahversorgungs-Charakter

Grevenbroich. Das neue Woolworth-Kaufhaus im Montanushof soll Nahversorgungs-Charakter erhalten. Das sagte gestern Kourois Ghaemipoor von der Bezirksleitung des internationalen Unternehmens. "Wir werden in Grevenbroich Produkte anbieten, die es sonst in den Innenstädten kaum noch gibt", sagte er: "Beispielsweise eine große Auswahl an Heimtextilien und kleineren Küchen- und Haushaltsartikeln." Zum Sortiment der Filiale gehören ferner Dekorationsartikel, Elektronik-, Schreib- und Spielwaren sowie Kosmetik, Drogerie- und Geschenkartikel, Bekleidung für Damen, Herren und Kinder.

Zurzeit wird die neue Filiale im Erdgeschoss des Montanushofs eingeräumt. Am Donnerstag, 26. Oktober, wird das neue Kaufhaus eröffnen. Um 9 Uhr wird der Verkauf auf insgesamt 800 Quadratmetern beginnen. Die Fläche wurde durch Mauerdurchbrüche von mehreren, teilweise längere Zeit leerstehenden Ladenlokalen geschaffen. Mit dem Einzug von Woolworth ergibt sich im Erdgeschoss der Einkaufsgalerie ein Lückenschluss, so dass jetzt nur noch ein kleinerer, ehemaliger Textilladen am Ausgang zum Parkdeck leer steht.

Woolworth wird in seiner Grevenbroicher Filiale 6000 Artikel für den täglichen Bedarf bereithalten. Neben dieser Filiale betreibt das Unternehmen100 Kaufhäuser in Nordrhein-Westfalen. An Personal wird Woolworth in Grevenbroich zwölf Mitarbeiter beschäftigen, darunter sind auch Teilzeitkräfte. Generell expandiert Woolworth weiterhin auch im Rheinland. Die Neueröffnung in Grevenbroich wird vom Konzern als Lückenschluss zu dem nächstliegenden Woolworth-Kaufhaus in Mönchengladbach verstanden. Außerdem hatte Woolworth im Juli bereits eine weitere Filiale fürs Rheinland in Hilden eröffnet.

(gt)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Woolworth-Kaufhaus mit Nahversorgungs-Charakter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.