| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Zehn Bands spielen am Stadt-Strand

Grevenbroich: Zehn Bands spielen am Stadt-Strand
Musiker und Veranstalter freuen sich auf das Festival am Samstag. FOTO: Plüm
Grevenbroich. Festival "Rock this town" startet am nächsten Samstag am "Evita Beach". Von Markus Plüm

Es soll ein gelungener Abschied werden. Am Samstag, 8. Juli, findet am "Evita Beach" von 12 bis 23 Uhr das Festival "Rock this town" mit zehn Bands aus der Region statt. Der Eintritt ist frei. Für Veranstalterin Jenny Goergens wird es das letzte Event sein - sie zieht sich danach aus der Veranstaltungs-Szene zurück (NGZ berichtete).

Doch zuvor möchte sie noch ein gelungenes Festival auf die Beine stellen. Acht der zehn teilnehmenden Bands wurden im März von Passanten in der Fußgängerzone ausgelost. Zusätzlich zu ihnen spielen noch "The Jesus Christ Experience!" als Festival-Opener sowie "Whatever", die Band der Musikschule des Rhein-Kreises. Wie der Name der Veranstaltung vermuten lässt, wird es am Samstag etwas lauter am "Evita Beach". Denn alle Musikgruppen werden in der halben Stunde, die für jeden Auftritt zur Verfügung steht, das Maximum aus ihren Instrumenten und Stimmen herausholen wollen.

So wie die Rommerskirchener Gruppe "Storm of Anger". Die vier Musiker haben vor zwei Jahren nach einer längeren Pause wieder zueinander gefunden und werden mit ihrer Mischung aus Rock und Grunge ihre Premiere bei "Rock this town" feiern. Erfahrung bringen sie genug mit, schließlich durften sie in den legendären Kölner Clubs "Live Music Hall" und "Underground" schon auf der Bühne performen.

Erstmals dabei ist auch Nicole Tulke mit ihrer Gruppe "No souvenirs". Das Trio wird einige eigene Stücke präsentieren, hauptsächlich aber Rock- und Pop-Cover spielen. Einen etwas anderen Stil bringt Volker Simon mit seinen beiden Mitstreitern Raimund Stamm und Stefan Effenberger mit. Unter dem Namen "Doppeldecker" spielen sie akustische Interpretationen von Reggae, Folk, Latin und Rock. "Wir machen von Kindesbeinen an Musik und bringen das in unseren Songs auch rüber", sagt Simon.

Neben vier weiteren Gruppen spielen auch "Callum Lawson" aus Mönchengladbach am "Evita Beach". Das Quartett bringt seine Mischung aus Posthardcore und Popcore an den Start. Die Veranstaltung ist der Musikerin Moni Prinz gewidmet, die sich mit ihrer Gruppe ebenfalls beworben hatte, allerdings kurz vor der Auslosung der Teilnehmer im März überraschend verstarb.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Zehn Bands spielen am Stadt-Strand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.