| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Zoo-Safaris speziell für behinderte Kinder

Grevenbroich. Verein "Sternschnuppen" ermöglicht auch einen Blick hinter die Kulissen des Krefelder Zoos.

Ein ganz normaler Tag im Zoo. Für viele behinderte Kinder und ihre Familien ist das undenkbar. Der Grevenbroicher Verein "Sternschnuppen" ermöglicht einen solchen Ausflug - und gewährt darüber hinaus einen Blick hinter die Kulissen.

Die von Charlotte Häke geleitete Gemeinschaft kooperiert seit geraumer Zeit mit dem Krefelder Zoo. "Wir wollen Familien mit behinderten Kindern und ihren gesunden Geschwistern die Möglichkeit bieten, dem Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen", sagt Häke: "Tiere füttern und streicheln inklusive."

Auch in diesem Sommer plant der Verein wieder vier Führungen - und zwar am 8. und 15. Juli sowie am 5. und 19. August. Die Kinder werden wieder von der Zoopädagogin und studierten Biologin Gaby Borg durch den Tierpark geführt. Auf dem Programm steht unter anderem ein Besuch im Forscher- und Tropenhaus, darüber hinaus sind die Kinder bei der Fütterung der Paviane und Ziegen dabei. Um 5. und 19. August werden spezielle Nachtführungen organisiert.

"Wir wollen den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sie als Menschen und nicht als Behinderte in den Mittelpunkt stellen", sagt Charlotte Häke. "Durch das Projekt lernen die Kinder die verschiedenen Zoo-Bewohner kennen. Auf diese Weise nehmen sie Reize wahr, die ihnen noch unbekannt sind."

Interessierte Eltern und Begleiter können sich beim Verein "Sternschnuppen" unter der Rufnummer 02181 476853 für die "Safaris" in Krefeld anmelden. Details zu den Zooführungen der vergangenen Jahre sind auf der Homepage unter der Adresse "www.sternschnuppen-fuer-behinderte-kinder.de" zu finden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Zoo-Safaris speziell für behinderte Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.