| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Zwei Kiosk-Überfälle in einer Viertelstunde

Grevenbroich. Im Abstand von nur einer Viertelstunde hat offenbar ein- und dieselbe Tätergruppe am Freitagabend (6.) unmittelbar hintereinander zwei Kioske in Grevenbroich überfallen. Wie die Polizei mitteilt, betrat ein maskierter Täter gegen 21.50 Uhr ein Kiosk an der Poststraße in Wevelinghoven und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Einem Kunden gelang es, den Täter zu vertreiben. Der lief mit einem Komplizen davon, der vor dem Laden "Schmiere stand". Kurz darauf erschien offenbar derselbe Täter in einem Kiosk an der Rheydter Straße in Elsen und forderte auch hier Bargeld, ebenfalls mit einem Messer.

Auch diesmal hatte er keinen Erfolg, weil der Geschädigte sich zur Wehr setzte. Ohne Beute flüchtete der Täter in Richtung Esso-Tankstelle. Eine Zeugin gab an, der Räuber sei in einen silbernen Pkw mit Neusser Kennzeichen eingestiegen, in dem eine weitere Person wartete. Bei dem Pkw, der in Richtung Grevenbroich flüchtete, könnte es sich um einen Mazda gehandelt haben. Der Haupttäter soll etwa 1,70 Meter groß, schlank und jugendlich sein. Er sprach akzentfrei Deutsch, trug dunkle Oberbekleidung, Jeanshose und Turnschuhe. Hinweise an die Kripo.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Zwei Kiosk-Überfälle in einer Viertelstunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.