| 15.09 Uhr

Haan
60-Jähriger wird am Steuer ohmächtig

Haan. Ein 60 Jahre alter Mann aus Haan ist am Steuer seines Wagens ohnmächtig geworden und trotz der Reanimationsversuche von Rettungskräften später im Krankenhaus gestorben. Das berichtete gestern die Polizei. Von Alexandra Rüttgen

Das Unglück ereignete sich am Samstag um 11.24 Uhr. Nach Angaben der Kreispolizeibehörde verlor der 60 Jahre alte Mann aus Haan aufgrund eines internistischen Notfalls am Steuer seines Opel Zafira das Bewusstsein. Er war gerade auf dem Park&Ride-Platz am S-Bahnhof in Gruiten unterwegs.

Als internistischen Notfall bezeichnen die Behörden akute Erkrankungen wie zum Beispiel Schlaganfall oder Herzinfarkt. Während der Fahrer ohnmächtig am Steuer saß, bewegte sich der Opel Zafira langsam weiter. Er streifte einen Polo und kam nach 20 Metern von der Fahrbahn ab und in einem Gebüsch zum Stehen.

Eine 44 Jahre alte Haanerin, die mit ihrem Hund spazieren ging, kümmerte sich um den Mann. Er wurde vom Rettungsdienst reanimiert. Zwischenzeitlich ist er jedoch im Krankenhaus gestorben.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 4000 Euro. Bereits am Freitag hatte sich in Haan ein Verkehrsunfall aufgrund eines internistischen Notfalls ereignet (die RP berichtete). Der 82-jährige Fahrer kam zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: 60-Jähriger wird am Steuer ohmächtig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.