| 00.00 Uhr

Haan
Ab heute wird Haan auf den Kopf gestellt

Haan: Ab heute wird Haan auf den Kopf gestellt
Schilder und Bushaltestellen, Blumenkübel und ein Kunstwerk - vieles muss von Betriebshof-Mitarbeitern weggeräumt werden, um Platz für die Fahrgeschäfte und Verkaufsstände der Schausteller zu machen. FOTO: Olaf Staschik
Haan. Nach dem Wochenmarkt beginnt der Aufbau der Kirmes. Der Umleitungsring um die Innenstadt gilt von morgen an. Von Ralf Geraedts

Es ist nicht zu übersehen: Die Kirmes naht. An den Einfallstraßen sind - abgeklebt - Dutzende von Verkehrsschildern aufgestellt worden. Unter anderem an der Hochdahler Straße parken Packwagen der Schausteller. Die Beete in der Innenstadt sind von Blumen befreit, Bushaltestellen werden abgebaut. An vier Volksfesttagen erwartet Haan rund 300.000 Besucher.

Für die Autofahrer ändert sich ab morgen für knapp eine Woche eine Menge. In der Nacht zum Donnerstag wird der Umleitungsring um die Innenstadt eingerichtet. Weil die Kaiserstraße wegen des viertägigen Volksfestes und für Auf- und Abbau komplett gesperrt ist, kann die City nur (von der Bahnhofstraße aus gesehen) über die Breidenhofer, Bismarck-, Kirch-, Königgrätzer Straße, Am Ideck, Kamp-, Allee-, Nord-, Feldstraße, Kreisverkehr, Dieker Straße, Schillerstraße umfahren werden. Der überörtliche Verkehr wird schon (von Hilden aus) über die Hochdahler Straße abgeleitet beziehungsweise ab dem Kreisverkehr Allee-/Nordstraße über die Nordstraße an der Stadtmitte vorbei geführt.

Die Tiefgaragen in der Innenstadt sind weiter erreichbar - die Garage Schillerstraße von der Schillerstraße aus Richtung Dieker Straße und die Garage Dieker Straße nur über die Ellscheider- oder Friedrichstraße. Die Garagen sind an allen Kirmestagen bis Mitternacht geöffnet.

Schon heute Nachmittag - nach Schluss des Wochenmarktes - dürfen die Schausteller die großen Fahrgeschäfte auf dem Neuen Markt aufstellen. Denn Riesenrad und Shake & Roll, Superhopser, Take Off und Apollo 13 sind auf mehreren Packwagen verladen. Zum Aufbau sind zum Teil Autokräne nötig. Es wird also ein geschäftiger Nachmittag in der Stadt. Wegen der größten Straßenkirmes im Bergischen Land müssen auch die Verkehrsunternehmen ihre Linienwege ändern. Wie die Rheinbahn mitteilte, gilt die Umleitung zwischen Donnerstag, 22. September, 4 Uhr, bis Mittwoch, 28. September, 15 Uhr. Betroffen sind die Buslinien 742, 784, 786, 792, SB50, O1 und DL5. Sie umfahren die Innenstadt in beiden Fahrtrichtungen gegen den Uhrzeigersinn.

Zudem werden einige Stationen verlegt. Die Haltestelle "Robert-Koch-Straße" an die Haltestelle "Robert-Koch-Straße" der Linie 784 in Richtung Wuppertal, die Station "Haan, Stadtbad" an die Haltestelle "Lessingstraße" der Linie 742 in Richtung Mettmann, außerdem die Halte "Haan, Markt" und "Windhövel" an die Haltestelle "Windhövel" der Ortsbus-Linie O1 auf der Schillerstraße.

In Gegenrichtung müssen die Stationen "Windhövel" auf die Breidenhofer Straße in Höhe der Hausnummern 4 bis 6, und die "Haan, Markt" auf die Kirchstraße vor die Hausnummer 36 verlegt werden.

Auch die Linie 692 der Solinger Stadtwerke ist betroffen. Ihre Haltestellen Haan Markt, Kirchstraße und Martin-Luther-Straße aufgehoben. Zwei Ersatzhaltestellen sind eingerichtet. Die Haltstelle Ittertalstraße in Fahrtrichtung Haan ist auf die Ittertalstraße vor die Einmündung der Turnstraße verlegt.

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist aus allen Nachbarstädten bequem bis direkt an den Kirmesplatz möglich. Zwischen Samstag und Dienstag fahren die Busse von Rheinbahn und Solinger Stadtwerken in kürzeren Zeitabständen und bis spät in die Nacht. Die meisten Busse sind bis gegen 1 Uhr im Einsatz, teilte die Rheinbahn mit.

Samstag und Sonntag werden rund 40 Verkehrskadetten Autofahrern auf dem Umleitungsring um die Innenstadt helfen, einen Parkplatz zu finden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Ab heute wird Haan auf den Kopf gestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.