| 00.00 Uhr

Haan
Ärzte untersuchen gratis die Bauch-Aorta

Haan. Im St. Josef Krankenhaus Haan steht am Samstag, 21. Mai, der "Aktionstag Bauchaorta" auf dem Programm. Dr. Udo Huberts, Chefarzt der Gefäßchirurgie am St. Josef Krankenhaus und Leiter des Gefäßzentrums Rheinland, sowie sein Team bieten von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr gratis Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes, Vorträge zum Thema Bauchaortenaneurysma und den Besuch der neuen Patientenzimmer der sanierten gefäßchirurgischen Station 2A an. Treffpunkt ist das Foyer des Krankenhauses.

Jährlich sterben 12.000 Menschen in Deutschland an einem unentdeckten Bauchaortenaneurysma, einer Erweiterung der Hauptschlagader im Bauchraum. . Udo Huberts weiß: "Platzt das Aneurysma, bleiben nur noch wenige Augenblicke, um das rettende Krankenhaus zu erreichen." Nur 50 Prozent der Patienten schaffen es lebend ins Krankenhaus. "Wir nennen das Bauchaortenaneurysma einen stillen Mörder, weil es lange Zeit ohne Symptome bleibt", sagt Huberts. Durch eine Ultraschalluntersuchung kann eine Vergrößerung der Bauchaorta früh festgestellt werden - eine ebenso schonende wie lebensrettende Untersuchung, wie sich herausgestellt hat.

Zu besichtigen sind auch die neuen Patientenzimmer auf der komplett erneuerten gefäßchirurgischen Station 2A. Dort ist sichtbar, wie sich das Gefäßzentrum Rheinland Haan unter dem Dach des St. Josef Krankenhauses für die Zukunft fit macht: Jedes der neuen Patientenzimmer hat eine eigene Dusche und Toilette und entspricht den modernen medizinischen und pflegerischen Anforderungen.

Auf der neuen Station gibt es am 21. Mai aber nicht nur leere Räume zu sehen: Unter anderem erhalten die Besucher dort Infos vom Hygiene-Team der Kplus Gruppe und darüber, wie Stentprothesen beim Bauchaortenaneurysma helfen können. Die Kplus-Gruppe ist Träger des Haaner sowie des Hildener Krankenhauses.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Ärzte untersuchen gratis die Bauch-Aorta


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.