| 00.00 Uhr

Haan
B228 erhält bergauf einen Radschutzstreifen

Haan. Ende Mai soll die Sanierung der Bundesstraße 228 (Bahnhofstraße) in vier Abschnitten zwischen Bahnhof- und Schillerstraße abgeschlossen sein.

Auf der Bundesstraße soll bergauf ein einseitiger Fahrradschutzstreifen auf der Fahrbahn markiert werden, beschloss der Verkehrsausschuss einstimmig. Er ist 1,50 Meter breit und darf von anderen Fahrzeugen überfahren werden. Im Abschnitt zwischen Wilhelm- und Kölner Straße gibt es eine ganze Reihe von Geschäften, um die sich die CDU sorgte.

Nach langer Diskussion wurde folgender Kompromiss gefunden: Die Parkplätze an der bergauf führenden Fahrbahnseite bleiben erhalten (sie sollten zunächst wegfallen). Der Fahrradschutzstreifen wird mit einem Sicherheitsabstand von 0,5 Metern an ihnen vorbei geführt. Deshalb müssen die heute vorhandenen Parkplätze auf der anderen Straßenseite auf der Fahrbahn wegfallen. Der Bürgersteig ist dort an einigen Stellen so überbreit, dass Autos dort auf dem Gehweg parken können.

An diesen Stellen wird die Verwaltung neue Parkplätze ausweisen. In den Kreuzungsbereichen der sanierten Bundesstraße 228 erhalten Radfahrer markierte Aufstellflächen. Damit können sie sich vor den abbiegenden Fahrzeugen aufstellen und werden deshalb besser gesehen. Aktuell wird nur etwa 4 Prozent des Nahverkehrs in Haan mit dem Rad erledigt. Durch ein besseres Netz könne dieser Anteil auf bis zu 12 Prozent verdreifacht werden, so ein Gutachter.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: B228 erhält bergauf einen Radschutzstreifen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.