| 00.00 Uhr

Haan
Bahn, Land und VRR stellen Weichen für Haaner Bahnhöfe

Haan: Bahn, Land und VRR stellen Weichen für Haaner Bahnhöfe
Eine Bahn der Linie S 8 im Bahnhof Gruiten. Womöglich werden beide Gleise modernisiert. FOTO: Staschik, Olaf (OLA)
Haan. Jetzt ist es offiziell: Die Bahnhöfe Haan und Gruiten werden im Zuge der Modernisierungsoffensive saniert. Bauarbeiten starten frühestens 2018. Von Alexandra Rüttgen

Erleichterung in Haan: Bahn, Land und VRR haben gestern Finanzierungsverträge unterschrieben. Sie stellen die Weichen für die so genannte Modernisierungsoffensive 3, in deren Zuge auch die Bahnhöfe in Haan und Gruiten saniert werden sollen. Wie ein Bahnsprecher mitteilt, stehen für beide Bahnhöfe jeweils die Aufzugsnachrüstung, eine Bahnsteigerhöhung auf 76 Zentimeter sowie die Modernisierung der Bahnsteigausstattung auf dem Programm.

Über die Höhe der einzelnen Investitionen konnte der Bahnsprecher gestern noch keine Auskunft geben. Wie Sabine Tkatzik, Sprecherin des VRR, gestern auf Anfrage jedoch sagte, "geht das Verfahren jetzt in Ausschreibung und Planung". Mit dem Start der Bauarbeiten sei für 2018 oder 2019 zu rechnen, so Tkatzik. Die Modernisierungsoffensive soll 2023 abgeschlossen sein.

Mit der "Modernisierungsoffensive 1" (MOF1) wurden zwischen 2004 und 2010 bereits 87 Stationen in NRW modernisiert. Im Zuge der aktuellen MOF 2 werden weitere 117 Stationen im Land ertüchtigt. Vor allem die Gruitener hatten gehofft, dass ihr Bahnhof schon mit dem letztgenannten Programm modernisiert wird. "Die Barrierefreiheit am Gruitener Bahnhof ist der SPD schon lange eine Herzensangelegenheit. Nachdem der Bahnhof Gruiten in der letzten Modernisierungsoffensive nicht berücksichtigt war, haben wir stark dafür gekämpft, dass er auf die Nachrückerliste kommt", berichtet Gruitens SPD-Vorsitzender Jens Niklaus.

Gemeinsam mit dem Bürger- und Verkehrsverein Gruiten hatten die Sozialdemokraten 3000 Unterschriften gesammelt und sie dem VRR-Vorsitzenden Martin Husmann übergeben. Landtagsabgeordneter Manfred Krick war seinerzeit dabei und sieht die Bemühungen der Gruitener nun von Erfolg gekrönt: "Dank an den Landesbauminister Michael Groschek, der dieses Programm in schwierigen Verhandlungen ermöglicht hat. Danke auch an den Bürgerverein Gruiten und den SPD-Ortsverein mit Jens Niklaus. Ohne ihre Unterstützung wäre die notwendige Öffentlichkeitswirksamkeit nicht zu erzielen gewesen." Besonders freut die Beteiligten, dass nun womöglich nicht nur der Bahnsteig für die S-Bahnen modernisiert wird, sondern auch der für die Regionalbahn. Hoffnung darauf macht der Zusatz "mit RB", mit dem der Listenplatz des Gruitener Bahnhofs versehen ist.

Die Bahnhöfe in Haan und Gruiten waren zuletzt von Testern des VRR nicht gerade positiv bewertet worden: Haan wurde von "noch akzeptabel" auf "nicht mehr akzeptabel" heruntergestuft. Gruiten erhielt erneut ein "noch akzeptabel". Den Bahnhof Gruiten nutzen mehr als 3000 Fahrgäste täglich. Den Bahnhof in Haan nutzen täglich rund 1200 Reisende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Bahn, Land und VRR stellen Weichen für Haaner Bahnhöfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.