| 15.17 Uhr

Haan
Bettina Warnecke ist die erste Frau an der Spitze

Bettina Warnecke gewinnt die Bürgermeisterwahl
Bettina Warnecke gewinnt die Bürgermeisterwahl FOTO: Staschik, Olaf (ola)
Haan. Die Verwaltungsjuristin setzt sich in der Stichwahl mit 59,8 Prozent gegen Amtsinhaber Knut vom Bovert durch. Von Ralf Geraedts und Eike Hövermann

Im Haaner Rathaus steht erstmals eine Frau an der Spitze. Dr. Bettina Warnecke hat sich gestern in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt mit 59,8 zu 40,2 Prozent der Stimmen gegen Amtsinhaber Knut vom Bovert durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung war mit 43,8 Prozent schwächer als beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen. Am 22. Oktober - bis dahin ist vom Bovert noch im Amt - wird die 41-jährige Verwaltungsjuristin ihr neues Amt übernehmen.

Die Mutter von drei Kindern stand ruhig inmitten jubelnder Unterstützer. "Das Ergebnis zeigt, dass die Bürgermeister- wirklich eine Personenwahl ist." Sie dankte den Wähler und ihrem "tollen Wahlkampfteam". Knut vom Bovert war sichtlich enttäuscht über die Niederlage, aber gefasst. "Ich wünsche Frau Warnecke viel Glück und eine glückliche Hand. Die wird sie brauchen." Er wolle jetzt seinen Resturlaub nehmen, kündigte vom Bovert an. Für Notmaßnahmen bleibe er aber erreichbar.

Als um 18.12 Uhr der erste von 21 Wahlbezirken (17 Wahllokale, 4 Briefwahlbezirke) ausgezählt war, brandete Jubel durch den berstend vollen Rathaussaal: 57,7 zu 42,3 Prozent lautete das Ergebnis aus dem Gruitener Bezirk 1030 (Wahllokal Familienzentrum St. Nikolaus). Das wiederholte sich fast im Minutentakt. Bis auf den Bezirk 1090 (Wahllokal Grundschule Mittelhaan), in dem Knut vom Bovert wohnt, ging der Sieg an Warnecke. Wenige Minuten nach 19 Uhr stand das vorläufige Endergebnis fest.

FDP-Fraktionschef Michael Ruppert sagte schon nach sechs ausgezählten Bezirken "das Rennen ist gelaufen". Er wolle "Knut vom Bovert meine Hochachtung sagen für das, was er in all den Jahren geschafft hat". Von Bettina Warnecke erhoffte er sich, dass sie die prekäre Finanzsituation Haans besser bewältige. Jochen Sack (GAL) freute sich: "Ich wollte einen Wechsel!" SPD-Fraktionschef Bernd Stracke gratulierte Warnecke zum Erfolg und bot eine gute Zusammenarbeit an. "Ich hoffe, dass sie so neutral ist wie sie es im Wahlkampf den Wählern gesagt hat", meinte Stracke. CDU-Stadtverbandsvorsitzender Wolfram Lohmar war begeistert: "Das ist ein Superergebnis für die Bettina!" Fraktionschef Jens Lemke war sichtlich zufrieden, dass es in der Schlussphase des Wahlkampfes gelungen war, mit persönlichen Gesprächen, an Infoständen und mit Flyern Wähler zu mobilisieren.

Geteilt war die Resonanz von Bürgern: Lutz Gretz (66) aus Haan: "Ich dachte Knut vom Bovert schafft es, aber das ist ja ein gewaltiges Ergebnis für Warnecke." Volker Bolz aus Haan hätte kein so deutliches Ergebnis erwartet. "Aber Haan hat es so gewollt." Und Warnecke? "Die wird bringen was die CDU möchte." Für Ute Raddatz-Tettmeier (50) ist Knut vom Bovert "der Bürgermeister der Herzen. Er war wirklich unparteiisch und für alle da."

Janine Voß aus Haan über Warnecke: "Sie ist eine sehr beeindruckende Persönlichkeit, die in der Lage ist, die Interessen aller zu berücksichtigen."

Peter Niepenberg aus Gruiten war als Präsident der Wehrbereichsverwaltung mal Warneckes Chef. "Mit ihr haben wir einen Neuanfang. Ich weiß, wie engagiert, gründlich und innovativ sie ist. Nur der finanzielle Rahmen, mit dem sie arbeiten muss, wird auch für sie eine Herausforderung."

Die wichtigsten Wahlergebnisse der Region im Überblick

 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bettina Warnecke ist die erste Frau an der Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.