| 00.00 Uhr

Haan
Bundestag: Ab sofort kann gewählt werden

Bundestagswahl 2017 in Haan: Briefwahl ab sofort möglich
Rainer Skroblies rechnet mit bis zu 7000 Briefwählern. FOTO: Alexandra Rüttgen
Haan. Die Wahlbenachrichtigungen werden jetzt verteilt. Achtung: Der Wahl- ist auch der Kirmessonntag.

Seit Montag ist das Briefwahlbüro im Rathaus-Souterrain geöffnet. Dienstag trafen die Stimmzettel aus der Druckerei ein. Und obwohl erst ab heute die rund 23.730 Wahlbenachrichtigungen verteilt werden, haben die ersten Bürger schon ihre Kreuzchen gemacht. Das Wahlamt ist auf bis zu 7000 Briefwähler eingerichtet. Bei der letzten Bundestagswahl gingen 5437 Wahlbriefe ein; 22,8 Prozent aller Stimmen.

Rund 190 Wahlhelfer setzt die Stadt am Wahltag - Sonntag, 24. September - ein. Wahlvorstände gibt es in den 17 Stimmbezirken und in den sechs Briefwahlvorständen. Die Beisitzer erhalten 50 Euro, Wahlvorstände und ihre Vertreter jeweils 70 Euro Erfrischungsgeld. Wer noch mithelfen möchte, kann sich bei Rainer Skroblies (Tel. 02129 911_161) oder Ordnungsamtsleiter Michael Rennert (Tel. 02129 911-160) melden. Voraussetzung: Die Bewerber müssen per Gesetz Deutsche und mindestens 18 Jahre alt sein.

Jeder Wahlberechtigte sollte die Information zur Wahl bis spätestens 3. September in seinem Briefkasten gefunden haben. Wenn das nicht der Fall ist, kann der Bürger durch einen Anruf bei Heike Schöneberger (Einwohnermeldeamt, Tel. 02129 911-180) klären, ob möglicherweise ein Fehler im Wählerverzeichnis vorliegt. Andererseits aber bittet Rainer Skroblies auch darum, dass die Bürger ihren Namen auf Klingel und Briefkasten vermerken.

Briefwahl kann bis zum 22. September beantragt werden - das geht auch online über die Homepage der Stadt (www.haan.de). Der rote Wahlbrief sollte möglichst bis zum 21. September abends auf die Post gegeben sein. Auf der sicheren Seite ist, wer den Umschlag im Rathaus einwirft. Rainer Skroblies berichtete, dass vor zwei Wochen noch zwei Briefwahlumschläge von der Landtagswahl per Post eingegangen seien.

Schon jetzt liegen im Rathaus 34 Anträge auf Briefwahl vor, die im Ausland lebende Haaner eingereicht haben. Die Briefwahlunterlagen sind bereits an diese Bürger verschickt, die noch nicht länger als 25 Jahre im Ausland leben. Die Briefe gingen nach Saudi-Arabien ebenso wie nach Thailand, in die USA oder nach Südamerika.

Der Gruitener Wahlkreis 1020 wird in die Wahlforschung eingehen. Die Stimmzettel sind so markiert, dass die Statistiker hinterher auswerten können, welche Wählerwanderung es gegeben hat. Das Wahlgeheimnis bleibe in jedem Falle gewahrt, betonte Rainer Skroblies. Wer unter diesem Aspekt nicht im Wahllokal wählen wolle, solle die Briefwahl nutzen. Skroblies wies darauf hin, dass der Wahl- zugleich Kirmessonntag ist. Somit gibt es wenig bis keine Parkplätze an innenstadtnahen Wahllokalen.

(-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundestagswahl 2017 in Haan: Briefwahl ab sofort möglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.