| 00.00 Uhr

Haan
CDU: Sporthalle Steinkulle bis auf weiteres freigeben

Haan. Die Sporthalle Steinkulle wird seit Ende vergangenen Jahres nicht mehr als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Seitdem steht die Halle leer. Das sei vielen Bürgern und Vereinen nur schwer zu vermitteln, meint CDU-Fraktionsvorsitzender Jens Lemke.

Deshalb fordert seine Fraktion, die Sporthalle Steinkulle zumindest vorübergehend für den Sport wieder freizugeben. Über diesen Antrag soll der Hauptausschuss am 1. März beraten und der Stadtrat am 8. März entscheiden. Mit der Flüchtlingsunterkunft an der Düsselberger Straße seien zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten geschaffen worden, argumentiert die CDU.

Diesen "Puffer" wollen die Christdemokraten nutzen und die Halle Steinkulle den Schul- und Vereinssportlern zur Verfügung stellen. Sie könnten davon "mindestens vier Monate profitieren", glaubt Lemke: "Uns ist bewusst, dass eine erneute spätere Unterbringung (von Flüchtlingen) in der Turnhalle nicht auszuschließen ist. Daher bitten wir zu prüfen, inwieweit eine Light-Version zur Nutzung als Turnhalle möglich ist." Die Stadtverwaltung will die Halle als "Notreserve" freihalten, hatte Bürgermeisterin Bettina Warnecke erläutert: "Wir wissen nicht, was jetzt kommt.

Sie jetzt freizugeben und im März wieder belegen zu müssen, das macht keinen Sinn." Den Christdemokraten sei wichtig, die Flüchtlinge längerfristig unterzubringen, damit Übergangsstandorte aufgegeben und Turnhallen wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung gestellt werden können, fasste Lemke ein Ergebnis der Haushaltsklausur seiner Fraktion zusammen.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: CDU: Sporthalle Steinkulle bis auf weiteres freigeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.