| 00.00 Uhr

Haan
CDU: Wildblumen und Laubbäume fürs Bachtal

Haan. Die Gartenstadt Haan führt diesen Namen nun auch offiziell auf den Ortsschildern. Damit der Name an Bedeutung gewinnt, beantragt die CDU-Fraktion als erstes größeres Projekt, die bisher brachliegenden Areale des Haaner Bachtales in eine Wildblumenwiese umzuwandeln und mehrere heimische Laubbäume zu pflanzen.

CDU-Ratsherr Edwin Bölke schreibt in seinem Antrag für die Sitzung des Umweltausschusses, die Technik, große Flächen kostengünstig zu gestalten, sei im Pilotprojekt am Karl-August-Jung-Platz getestet worden und könnte auch im Bachtal angewendet werden. Um den Pflegeaufwand gering zu halten, möge die Verwaltung prüfen, ob eine Vier-Jahreszeiten-Saat sinnvoll erscheint. Bürger hätten angeregt. robuste Apfelbäume zu pflanzen.

Mit diesem Projekt soll unter anderem Bienen und Insekten, die auf Wildblumenwiesen angewiesen sind, geholfen werden. Außerdem werde mit diesem Projekt "die Gartenstadt gelebt", findet Bölke. Er nahm in einer Mail an die RP Stellung zu der Kritik, die CDU habe ohne Absprache die Wildblumenaktion am Karl-August-Jung-Platz umgesetzt. Gemeinsam mit Stadtgärtnern habe er, Bölke, Flächen vor Ort abgesprochen. Peter Selders habe die Ausrichtung der Fläche verändert. Darüber sei Stadtgärtner Peter Kannemann nicht glücklich gewesen. Die Wiese solle nun vor der Kirmes (Abstellfläche für Schausteller-Wohnwagen) und vor der Gartenlust (Veranstaltungsfläche) gemäht werden. Das Projekt sei von Haaner Bürgern finanziert worden.

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: CDU: Wildblumen und Laubbäume fürs Bachtal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.