| 00.00 Uhr

Adventstürchen Wir Warten (15)
Das Warten im Wahllokal

Hilden. Es ist ein interessanter Zufall, dass die Worte "Warten" und "Wahl" mit den gleichen Buchstaben beginnen. Wahlen sind geprägt vom Warten: vom Warten in der Schlange im Wahllokal vor der Stimmabgabe oder vom Warten darauf, dass der Wahlhelfer den Namen im Wählerverzeichnis findet. Doch eine Art des Wartens wird allzu oft außer acht gelassen: das Warten der Wahlhelfer auf die Wahlberechtigten. - Pünktlich um 9 Uhr ist in der Cafeteria des Gymnasiums alles bereit und aufgebaut. Auf einem Tisch stehen Sichtblenden, damit sich die Wähler, die hier mit ihrer Stimmabgabe die Zusammensetzung des nächsten Haaner Jugendparlaments bestimmen, nicht gegenseitig auf den Wahlschein linsen. Auf einem Stuhl steht die Wahlurne. Auf dem Tisch liegt ausgebreitet und nach Buchstaben sortiert das Wählerverzeichnis. Draußen haben Jugendreferent Peter Burek und sein Helfer Daniel Oelbracht Schilder an Türen und Wände geklebt, um den Jungwählern den Weg zum Wahlraum zu weisen. Nun sitzen sie am Tisch, blicken mit Stift in der Hand und Vorfreude in den Augen auf das Wählerverzeichnis und - warten.

Denn obwohl das Wahllokal ab 9 Uhr geöffnet hat, kann von Andrang keine Rede sein. Der wird erst mit der großen Pause einsetzen. Bis dahin ist Geduld gefragt. Langsam nur verrinnen die Minuten, die Blicke schweifen umher. Vom Fenster aus ist ein Klassenraum zu sehen, wo Schüler gerade eine Klausur schreiben. An den Wänden hängen Bilder von künstlerisch begabten Schülern. Das sonst fast unhörbare Surren der Leuchtstoffröhren unter der Decke - jetzt ist es recht deutlich zu vernehmen.

Zum Glück dauert das Warten anfangs nur eine halbe Stunde, dann stehen die Wähler geduldig Schlange, um von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Und so plötzlich der Ansturm begonnen an, so abrupt ist er auch wieder vorbei. Und es wird nun etwa so lange wie ein Fußballspiel dauern, bis der nächste große Schwung Jugendlicher in die Cafeteria kommt. Immerhin: Das Warten lohnt sich, denn die Wahlbeteiligung liegt nach vier von sechs Wahltagen bereits höher als vor zwei Jahren. Und Samstag endet dann auch das andere Warten, wenn gegen 18.30 Uhr im Rathaus das Wahlergebnis verkündet wird. doe

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Adventstürchen Wir Warten (15): Das Warten im Wahllokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.