| 00.00 Uhr

Haan
Der Zoch ändert seine Richtung

Haan: Der Zoch ändert seine Richtung
FOTO: Stadt Haan | DPA-Infografik
Haan. Der Familien-Karnevalszug in Haan nimmt am Sonntag dieselbe Route wie immer - allerdings diesmal im Uhrzeigersinn. Von Alexandra Rüttgen

Die Narren stehen schon in den Startlöchern: Wenn sich am Sonntag um 14.11 Uhr der Karnevalszug in Haan in Bewegung setzt, dann werden voraussichtlich rund 5000 Zuschauer den Zugweg säumen. Das schätzt Koordinator Peter Burek. Wichtigste Änderung in diesem Jahr: Der Zoch ändert seine Richtung.

Wie verläuft der Zugweg? Der Zugweg ist eigentlich derselbe wie im vergangenen Jahr. Allerdings passiert ihn der Karnevalszug in diesem Jahr im Uhrzeigersinn - ausgehend vom Neuer Markt nach rechts in die Dieker Straße, dann in die Mittelstraße, nach rechts in die Kaiserstraße, nach rechts in die Schiller- und die Dieker Straße und von dort aus wieder zurück zum Neuer Markt. "Wir hoffen, dass dadurch die Gaststätten wie das ,Magic' oder das ,Vici' davon profitieren", erläutert Burek, Da sich früher der Zug in Höhe des Rathauses aufgelöst habe, fanden vor und während des Zugs eher wenige Gäste ihren Weg dorthin.

Wie viele Teilnehmer gibt es? Es haben sich 19 Gruppen angemeldet, eine weniger als 2015. Zehn Wagen ziehen mit. Die mitgliederstärksten Gruppen stellen das Team des Haaner Sommers mit rund 70 Narren. Dazu gehört ein Teil der Vohwinkeler Trommelformation "Sambadeira", die einen Hauch brasilianischen Straßenkarneval beiträgt. Einen starken Auftritt haben aber auch der Haaner Turnverein, die DLRG sowie die Närrische Zelle. Es gibt laut Burek auch zwei neue Gruppen: Erstmals mit dabei sind die "Haaner Zwerge" und die Alten Herren des SSVg Haan.

Wann endet der Zug? "Wir müssen die B 228 pünktlich um 16.30 Uhr wieder freigeben", berichtet Burek.

Gibt es danach eine After-Zoch-Party? Aus organisatorischen Gründen diesmal nicht, bedauert Teddy Henschke von der "Närrischen Zelle". Die Narren können aber in den Haaner Kneipen weiterfeiern.

Wie ist für die Sicherheit gesorgt? Polizei und Ordnungsamt haben ihre Ordnungspartnerschaft erweitert. Das heißt, sie sind nicht mehr nur in Sachen Jugendschutz gemeinsam unterwegs, sondern sehen ganz allgemein nach dem Rechten. Vier Teams zu je zwei Polizisten und einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes gehen gemeinsam Streife. "Wir wollen damit das Sicherheitsempfinden in Haan erhöhen", sagt Bürgermeisterin Bettina Warnecke.

Wo sind die schönsten Plätze zum Gucken? Peter Burek empfiehlt beim Start des Zuges den Neuer Markt, weil dann erfahrungsgemäß die meisten Kamelle geworfen werden. Außerdem - erstmals - am Rathaus. Bürgermeisterin Bettina Warnecke wird allerdings nicht dort stehen - sie zieht beim Zug mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Der Zoch ändert seine Richtung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.