| 14.10 Uhr

Haan
Feuer in Bäckerei: Brennendes Öl war die Ursache

Haan. Das Feuer, das am Mittwochmorgen in einer Bäckerei an der Thunbuschstraße in Gruiten ausbrach, wurde durch Fahrlässigkeit ausgelöst. Das berichtet Nicole Rehmann von der Kreispolizei Mettmann auf RP-Anfrage. Eine Pfanne mit Öl, die auf einer heißen Herdplatte stand, war demnach in Brand geraten. Von Alexandra Rüttgen

"Zwei Mitarbeiter haben noch versucht, das Feuer selbst zu löschen", berichtet Rehmann. Das aber habe nicht funktioniert. Daraufhin hätten die Mitarbeiter die Feuerwehr alarmiert. Den Schaden schätzt die Polizei ersten Erkenntnissen zufolge auf rund 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer am Mittwochmorgen hatte zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Wie die Feuerwehr Haan berichtete, hatten zu diesem Zeitpunkt bereits die Vorbereitungen für den morgendlichen Verkauf begonnen. "Schon auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte dichten Rauch erkennen", berichtet die Feuerwehr, die um 5.20 Uhr am Unglücksort eintraf.

Der Küchenbereich brannte bereits vollständig. Ein Atemschutztrupp drang ins Geschäft vor und konnte die Flammen schnell löschen. Da sich Wärme erkennbar bis in den Dachbereich ausgebreitet hatte, musste anschließend eine Zwischendecke geöffnet werden. Per Teleskopmast wurde auch das Dach von außen kontrolliert. Ein Feuer war dort jedoch nicht festzustellen.

Die Einsatzkräfte befreiten zunächst die Bäckerei mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch. Anschließend wiederholten sie das Verfahren im benachbarten Supermarkt, weil die Geschäftsräume dort ebenfalls verraucht waren.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Feuer in Bäckerei: Brennendes Öl war die Ursache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.