| 16.02 Uhr

Haan
Feuerwehr hilft Pferd wieder auf die Beine

Feuerwehr hilft Pferd in Haan wieder auf die Beine
Die Feuerwehr half in Haan einem Pferd wieder auf die Beine. FOTO: Feuerwehr Haan
Haan. Ein ungewöhnlicher Einsatz war Samstagabend von der Haaner Feuerwehr zu bewältigen. Gegen 19.35 Uhr wurden die Helfer von einem Tierarzt zu einem Reitstall an der Ellscheider Straße gerufen. Der Veterinär kümmerte sich dort bereits um ein Pferd, das in einer Führanlage gestürzt war. Das 28-jährige Tier konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen.

Wie Feuerwehrsprecher Mirko Braunheim Sonntag berichtete, lag das Pferd auf der Seite in einer Position in der Führanlage, wo es mit den Mitteln der Haaner Feuerwehr nicht in eine aufrechte Position zu bringen war. Über die Kreisleitstelle Mettmann baten die Haaner daher um Unterstützung von der Feuerwehr Ratingen. Von dort rückten vier Helfer mit einem Teleskoplader an, der in die geschlossene Halle fahren konnte. Außerdem war der Lader mit einem Geschirr zur Rettung von Großtieren ausgestattet. Gemeinsam mit den Kräften der Feuerwehr Ratingen konnten die Haaner das Pferd in das Gurtgestell bringen und mit der Kraft des Laders aus seiner Lage befreien.

Die Feuerwehr setzte bei den Rettungsarbeiten einen Teleskoplader ein. FOTO: Feuerwehr Haan

Nach gut zweistündigen Rettungsarbeiten stand das Tier wieder auf den eigenen Beinen. Am Sonntag war das Pferd wieder wohlauf, sagte Reitstall-Inhaberin Patrizia Langen auf Anfrage. Sie und auch die Pferdeeigentümerin bedankten sich bei den Feuerwehrleuten für die einfühlsame Arbeit.

Die Rettungsarbeiten dauerten rund zwei Stunden. FOTO: Feuerwehr Haan

Eine Führanlage wird als ergänzendes Trainingsinstrument genutzt. Die Pferde laufen angebunden in runder Laufspur. Die Feuerwehr Haan war mit zwölf Kräften im Einsatz.

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feuerwehr hilft Pferd in Haan wieder auf die Beine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.