| 00.00 Uhr

Haan
Geschichtsverein wählt Vorstand

Haan. Im Sommer wird der zweite Band zur Bergischen Geschichte erscheinen. Von Gundel Seibel

Lothar Schäfer bleibt Vorsitzender des Bergischen Geschichtsvereins Haan Sein Stellvertreter ist weiterhin Dr. Reinhard Koll, der früher dem Verein vorgestanden hatte. Auch andere Vorstandsposten mussten neu besetzt werden. Einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt wurde Ursula Eicker. Bisher hatte Paul Zimmermann diesen Posten sechs Jahre lang inne. Im Vorstand des Geschichtsvereins war er insgesamt 13 Jahre tätig.

"Mir liegt die Haaner Geschichte auch in Zukunft sehr am Herzen", sagte Malermeister Zimmermann anlässlich seiner Verabschiedung aus dem Vorstand. Dem Verein wird er weiterhin angehören. Bestätigt in seiner Funktion als Schatzmeister wurde Bernd Gerhards.

Lothar Schäfer kündigte an, dass der zweite Band zur Bergischen Geschichte im September 2016 herausgebracht werden könne. Da er sehr viel umfangreicher als der erste Band sein wird, kostet das neue Heimatbuch dann 39 Euro. Schon jetzt bestehe eine große Nachfrage nach dem neuen Geschichtsbuch, sagte der Vorsitzende. Zunächst sei eine Auflage von 6000 Büchern geplant, einschließlich des Nachdrucks für Band 1. Zur Situation des Gesamtverbands Bergischer Geschichtsverein sagte Schäfer für die kommenden Jahre eine Reihe von Veränderungen voraus. Verschiedene wertvolle Testamentsgaben zu geschichtsrelevanten Besitztümern müssen geklärt, bewältigt und deklariert werden. Der Verein müsse sich juristischen Beistand holen, um den komplizierten Situationen gewachsen zu sein. So denke der Bergische Geschichtsverein über die Gründung einer Stiftung nach. Zum Beispiel gehören für Haan die wertvollen Gegenstände im Haus Stöcken zu den noch zu klärenden Besitztverhältnissen. Auch im Jahr 2016 bietet der Verein wieder interessante Vorträge und Exkursionen mit hochkarätigen Dozenten an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Geschichtsverein wählt Vorstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.