| 00.00 Uhr

Haan
Gymnasiasten aus Hilden und Haan kämpfen bei "Abi-Battle"

Haan. Die "Abi-Battle" geht ins Finale: Schüler des Helmholtz-Gymnasiums und des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums (beide Hilden) sowie des Städtischen Gymnasiums Haan kämpfen um 10.000 Euro, die sie für ihre Abiturfeier einsetzen können. Fünf Abiturjahrgänge sind nach Angaben des Veranstalters mit dabei.

Vor zehn Jahren erfand die Firma "Future" die "Abi-Battle", zu Deutsch "Abiturienten-Schlacht". Was als kleiner Wettkampf zwischen Schulen in Remscheid begann, ist mittlerweile Nordrhein-Westfalens größtes Abi-Spektakel. Seit 2005 haben über 50.000 Schüler die Abi-Battles gerockt, ihre Schulen unterstützt und mehr als 250.000 Euro für die Abikasse eingenommen. So konnten Abi-Zeitung, -Shirt, -Ball und weitere außerschulische Abiaktivitäten sicher finanziert und Parties mit Kult-Status ins Leben gerufen werden.

Seit 2013 setzt das Finale noch einen drauf: Die Schulen spielen wie im bekannten Gameshow-Format "Schlag den Raab" live vor Eltern und Lehrern verschiedene Spiele gegeneinander, um den Sieger des Abi-Battles zu ermitteln. Dieses Jahr nehmen über 50 Schulen in verschiedenen Städten in NRW an den landesweit laufenden Abi-Battles teil.

Das Finale wird am Freitag, 15. Januar, in der Diskothek "Getaway" in Solingen, Kottendorfer Straße 21, gefeiert. Los geht's um 20 Uhr. Tickets gibt es für sechs Euro im Vorverkauf an allen teilnehmenden Oberstufen. Einlass ab 16 Jahren.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Gymnasiasten aus Hilden und Haan kämpfen bei "Abi-Battle"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.