| 00.00 Uhr

Haan
Gymnasium: Bieter kalkulieren jetzt die Bauangebote

Haan. Die Vorbereitung des Gymnasium-Neubaues läuft nach Plan. Anfang des Jahres hatte die Stadt europaweit das Projekt ausgeschrieben. Derzeit kalkulierten die Bieter ihre Angebote, teilte Ute Eden, Leiterin des Gebäudemanagements, auf Anfrage mit.

"Wir rechnen Anfang Mai mit den Einstiegsangeboten", sagte Ute Eden. Nach einer Verhandlungsphase werden die endgültigen Offerten wohl im September eingereicht. Im November soll dann die Stadtrats-Entscheidung über die Vergabe des großen Bauvorhabens gefasst werden, dessen Volumen bisher auf 26.7 Millionen Euro geschätzt wird. Laut Eden gibt es "eine mittlere Anzahl von Bewerbern" aus einem breiten und interessanten Spektrum - vom kleineren Unternehmen bis hin zum Global Player.

Das vor gut 40 Jahren in mehreren Bauabschnitten fertiggestellte Gymnasium ist in Teilen mit PCB belastet - nicht Asbest, wie irrtümlich in der RP-Ausgabe vom 18. Februar berichtet worden war. Das Sanieren, energetische Ertüchtigen und Modernisieren des Gebäudes wäre preislich keine Alternative zum Neubau gewesen. Daher entschloss sich die Politik vor einigen Jahren zum Neubau. Im Frühjahr 2017 wird damit begonnen. Der Baukomplex wird in dem Bereich konzentriert, in dem heute die Aula Adlerstraße steht. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant.

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Gymnasium: Bieter kalkulieren jetzt die Bauangebote


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.