| 00.00 Uhr

Haan
Gymnasium: Rat spricht im Dezember über Bau-Aufträge

Haan. Die Vorbereitungen für Abriss und Neubau des Haaner Gymnasiums gehen weiter. Wie die Sprecherin der Stadtverwaltung, Sonja Kunders, berichtet, "liegen uns bereits Angebote von interessierten Bauunternehmern vor, die derzeit noch geprüft werden".

Ziel sei es, in der Ratssitzung vom Dezember "eine Vergabe-Entscheidung herbeizuführen". Das heißt, dann wird bestimmt, welche Bauunternehmung das Projekt umsetzen darf. Damit ist das Vergabeverfahren um einen Monat im Verzug. Im Juni hatte die Stadtverwaltung noch berichtet, der Rat werde die Vergabe-Entscheidung im November fällen. Dennoch sieht die Verwaltung laut Kunders gute Chancen, dass der weitere Zeitplan eingehalten wird. Ihm zufolge kann das Neubauprojekt im Februar 2017 starten. Die Schule wäre dann im Sommer 2019 bezugsfertig.

Zu den Kosten des Projektes will Kunders nichts mitteilen, "da das streng formale europaweite Ausschreibungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist". Seit 2012 gibt die Stadtverwaltung die Kosten für Abriss und Neubau des PCB-belasteten Gymnasiums in einer Größenordnung von 26 Millionen Euro an.

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Gymnasium: Rat spricht im Dezember über Bau-Aufträge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.