| 00.00 Uhr

Haan
Haan will mehr Gewerbeflächen

Haan. Für ein Areal nördlich der Backesheide wird ein Bebauungsplan aufgestellt. Von Ralf Geraedts

Anscheinend gibt es konkretes Interesse nach Gewerbeflächen. Jedenfalls will die Stadt Haan das Verfahren für einen neuen Bebauungsplan "Nördlich Backesheide" starten. Dazu tagen die Ratsausschüsse für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr und für Wirtschaftsförderung, Liegenschaften, Stadtmarketing und Tourismus am morgigen Donnerstag, 23. November, gemeinsam. Die Sitzung beginnt um 17.30 Uhr in der Aula des Schulzentrums Walder Straße. Das Plangebiet befindet sich in Haan-Ost. Die Grenzen: A-46-Auffahrt im Westen, A46 im Norden, Stadtgrenze Wuppertal im Osten und im Süden/Südwesten die Stadtgrenze Solingen und die Trasse der Landstraße 357n. Derzeit wird das Areal landwirtschaftlich und durch eine Baumschule genutzt. Der Gebietsentwicklungsplan räumt seit 1999 eine industrielle Nutzung ein. In den letzten Jahren sei die Verwaltung immer wieder von Unternehmen mit hohem Fahrzeugaufkommen oder hohem Emissionsgrad angesprochen worden, heißt es in der Beratungsvorlage. Die letzte Anfrage gab es im Sommer, nach erster Vorprüfung sei "ernstes Ansiedlungsinteresse bekundet" worden.

Der Regionalplan weist für Haan einen Gewerbeflächenbedarf von 50 Hektar aus. Der Kreis geht von 53,6 bis 76 Hektar aus. Nach dem neuen Regionalplan bleibt ein Defizit von 13 Hektar. Entsprechend will die Stadt jetzt ihre Reserveflächen bauleitplanerisch entwickeln.

Mit der Planung will die Stadt aber auch angrenzende Landschaftsteile wie die Korkenziehertrasse und einen Hohlweg schützen. Haan will die östlich des Wirtschaftsweges gelegenen Plangebietsflächen erwerben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Haan will mehr Gewerbeflächen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.