| 00.00 Uhr

Haan
Haaner Bürger in Eu: Zu Besuch bei Freunden

Haan: Haaner Bürger in Eu: Zu Besuch bei Freunden
Bettina Warnecke (4.v.l.) betonte in ihrer Rede die Bedeutung der europäischen Idee. Ihr hörten zu (v.l.): Knut vom Bovert, Sophie Duhornay, Marie-Christine Petit, Yves Derrien, Jens Niklaus und Klaus Mentrop. FOTO: Sonja Kunders
Haan. 47 Jugendliche aus Haaner Sportvereinen, ihre Betreuer sowie eine Delegation der Stadt Haan reisten von Donnerstag bis Samstag nach Frankreich, um das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den Städten Haan und Eu zu feiern. Von Sonja Kunders (Text und Fotos)

Ein umfangreiches Programm boten die französischen Gastgeber ihren Besuchern aus Haan: Gemeinsam feierten sie jetzt den 50. Geburtstag der Städtepartnerschaft zwischen Haan und Eu.

Der offiziellen Delegation gehörten Bürgermeisterin Bettina Warnecke sowie ihre Stellvertreter Klaus Mentrop und Jens Niklaus, die Erste Beigeordnete Dagmar Formella, der ehemalige Bürgermeister Knut vom Bovert, Marlene Altmann (Vorsitzende der Städtepartnerschaftskommission) sowie Fritz Köhler, Harald Giebels, Julia Janine Klaus, Meike Lukat, Robert Abel, Steffen Borth und Verwaltungsmitarbeiter der Stadt Haan als Organisationsteam an. Mit dabei waren aber auch 47 Jugendliche und acht Betreuer mehrere Sportvereine wie dem SSVG 06, dem HTV, dem HTB und dem TSV Gruiten. Sie waren in Gastfamilien oder in der Jugendherberge untergebracht. Die Jugendlichen und ein Teil der Delegation kamen bereits am Donnerstag in Eu an. "Der Bürgermeister von Eu, Yves Derrien, sein Stellvertreter Gilbert Deneufve, die verantwortliche Organisatorin der Stadt Eu, Marie-Christine Petit, Mitarbeiter der Verwaltung, ehrenamtliche Helfer und die Gastfamilien empfingen die Jugendlichen herzlich", schrieb Sonja Kunders von der Stabsstelle Stadtmarketing, Bürgerdialog und Öffentlichkeitsarbeit noch am Samstagabend aus Eu. Kunders war ebenfalls in Frankreich als Mitglied des Organisationsteams anwesend. Und weiter:

Eine starke Gruppe: Dieses Foto zeigt die jugendlichen Teilnehmer, die aus Haan nach Eu gereist waren. FOTO: Sonja Kunders

" Mit deutsch-französischen Fähnchen bestückt spazierten alle zum Schloss, um dort in einer feierlichen Zeremonie das ,olympische Feuer' für die kommenden Wettbewerbe der Jugendlichen zu entzünden. Den Abend verbrachten die Jugendlichen in ihren Gastfamilien oder bezogen mit ihren Betreuern die Jugendherberge."

Der Freitag begann mit einem Spaziergang über den Markt und einer Schlossbesichtigung. Nach einem kleinen Picknick starteten die sportlichen Wettbewerbe in der Turnhalle des Gymnasiums von Eu. Hierzu wurden die Jugendlichen in zwölf gemischte, deutsch-französische Mannschaften eingeteilt und je sechs Mannschaften den Teams "Bleu" oder "Rouge" zugeteilt. Badminton, Klettern, Tischtennis-Geschicklichkeitsspiele und Handball-Zielschießen standen auf dem Programm. Am Abend trafen sich alle Gäste, die Jugendlichen und die Gastfamilien bei schönstem Sommerwetter vor dem Schloss, um den offiziellen Festakt zum 50-jährigen Geburtstag zu feiern. Yves Derrien, Bürgermeister von Eu, und Haans Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke erinnerten in ihren Reden an die Anfänge der Städtepartnerschaft und an ihre heutige Bedeutung in Zeiten, in denen die europäische Idee vor allem an die Jugend weitergegeben werden soll. Fritz Köhler - von allen freundlich "Monsieur Fritz" genannt - ergriff ebenfalls das Wort und blickte zurück auf den Beginn der gemeinsamen Städtepartnerschaft. Am Samstag unternahmen Haaner Delegation und Jugendliche einen Ausflug ans Meer nach Le Tréport. Anschließend wurden die sportlichen Wettbewerbe fortgeführt, dieses Mal unter freiem Himmel im Stadion von Eu. Gefordert waren Staffellauf, Hochsprung, Weitsprung, Radrennen (die Fahrräder waren auf einer Rolle befestigt) und Laserschießen. Die Gewinnermannschaften wurden am Abend feierlich ausgezeichnet, wobei nicht nur das Team mit der höchsten Punktzahl gewann, sondern weitere Auszeichnungen für das beste "Fairplay", den größten Mut, die meiste Ausdauer und den besten Humor vergeben wurden. Mit einer Party in fröhlicher Stimmung wurden die Festlichkeiten dann beendet.

Auf dem Bild rechts tragen Haaner und französische Jugendliche zum Empfang die französische und deutsche Flagge vor das Schloss in Eu. FOTO: Sonja Kunders
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Haaner Bürger in Eu: Zu Besuch bei Freunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.