| 00.00 Uhr

Haan
Haaner Schülerfirma checkt Wassernetz

Haan. Seit gestern kooperiert das Gymnasium Adlerstraße im Rahmen seiner Europawoche mit den Stadtwerken. Schüler erstellen ein Gutachten zur Löschwasserversorgung in der Gartenstadt. Von Eike Hövermann

Die Aufgabe ist einigermaßen komplex: Rund 100 Schüler der 10. Klassen von 15 bis 17 Jahren werden in sechs Expertenteams einen genauen Blick auf die Löschwasserversorgung werfen - hierfür muss eine Menge Wissen zur Wasserverteilung angeeignet werden: Netzstruktur, Versorgungsgebiet, Hydraulik und vieles mehr.

"Den Einblick in die Tätigkeiten eines richtigen Unternehmens finde ich besonders spannend für die Schüler", sagte Schulleiterin Friederike von Wiser. Am Anfang der Aufgabe stand gestern zunächst die Gründung einer fiktiven Firma. Für die galt es, einen Namen, ein Logo, eine Website und sogar einen Firmensitz zu entwerfen. Nicht fehlen durfte dabei die Firmenstruktur - vom Chef, über den Angestellten, bis hin zum Betriebsrat wurden die Rollen verteilt. In den Arbeitsräumen war konzentriertes Arbeiten und Diskutieren zu beobachten.

"Das Projekt hat einen sehr lebensweltlichen Bezug, weg von gewohnten Schulformen. Die Schüler arbeiten eigenständig, frei und kreativ. Das finde ich sehr wichtig", sagte Lehrerin Antje van de Loo, die mit ihren Kolleginnen Anna Ravenel und Natscha Sredzinski die Projektorganisation übernimmt. Letztere begab sich gestern mit fünf Schülern auf einen Austausch in die Niederlande, um dort an einem Wasserprojekt mitzuarbeiten.

Zeitgleich sind fünf Schüler aus dem tschechischen Neratovice beim Haaner Projekt dabei. Einer von ihnen ist Jakub. "Das Projekt wird uns weiterbringen. Wir können neue Freundschaften schließen, außerdem finde ich es sehr wichtig, mit anderen zu kooperieren", sagte der 16-Jährige zu dem Projekt fern seiner Heimat. Auch für ihn stehen in den nächsten Tagen Exkursionen zur Feuerwehr und den Stadtwerken, sowie Beprobungen des Löschwasserstands an diversen Hydranten der Stadt auf dem Plan.

In einer anderen Gruppe war der Haaner Schüler Lucio (17) schon nach einer halben Stunde Chef eines neuen Unternehmens: Aqua City Consulting. "Wir hoffen, dass wir am Ende ein sehr gutes Ergebnis haben", sagte der frischegebackene CEO. Bei der Präsentation am Freitag im großen Sitzungssaal des Kreishauses in Mettmann geht es dann darum, das neue Wissen zu präsentieren und auch um Vorschläge zur Verbesserung der Löschwasserversorgung. Im Rahmen der Projektwoche stehen für die übrigen Klassen Projekte, Vorträge und spezielle Unterrichtseinheiten zum Thema Europa an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Haaner Schülerfirma checkt Wassernetz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.