| 15.11 Uhr

Haaner Sommer
In Haan am Sandstrand

Haaner Sommer: In Haan am Sandstrand
Haan zieht an: Oliver Sloot (hier mit seiner vierjährigen Tochter Sophie) ist aus Solingen zur Eröffnung des Haaner Sommers gekommen. FOTO: Köhlen, Stephan
Haan. Am Samstag begann am Neuen Markt der "Haaner Sommer". Sieben Wochen lang lädt der Parkplatz nun zum Entspannen, Burgen Bauen und Ballspielen ein. Von Alexander Riedel

Während die Kinder im Sand buddelten, machten es sich die Eltern im Strandkorb oder Liegestuhl unterhalb des rot-weiß-gestreiften Leuchtturms gemütlich und genossen die Sonne. Dass sich diese Szene direkt an der Haaner Fußgängerzone abspielte, lag nicht etwa am Klimawandel und einem plötzlich angestiegenen Meeresspiegel – sondern an der Tatkraft von rund 40 Bewohnern der Umgebung, die auf dem Neuen Markt drei Sandflächen zum Spielen und Ausruhen geschaffen hatten. "Viele Freiwillige waren am Freitag unserem Aufruf gefolgt und standen schon morgens um 7 hier, um uns beim Aufbau zu unterstützen", freute sich Jörg Preuß, Vorsitzender des Vereins "Haaner Sommer". 150 Tonnen Sand mussten verteilt, Zelte und eine Bühne aufgebaut werden.

Ab Samstagnachmittag konnten die Helfer, unter ihnen auch einige Sponsoren, die Früchte ihrer Arbeit genießen: Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter Leitung von Dr. Reiner Nieswandt, leitender Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde St. Chrysanthus und Daria, und Pfarrerin Gabriele Gummel von der evangelischen Gemeinde startete der 11. "Haaner Sommer". Im und um das Festzelt herum herrschte ein großer Andrang – für eine besinnliche Stimmung sorgte der Gospelchor "Taktvolk". Dessen Klänge drangen auch aus dem Zelt über den belebten Platz, an dem es sich bereits viele Gäste aus Haan und Umgebung gut gehen ließen – wie zum Beispiel Familie Sloot aus Solingen: "Ich arbeite in Haan und kenne daher auch die Aktivitäten hier gut", erzählte Judith Sloot. "Eigentlich hatten wir für heute zunächst Haan á la Carte auf dem Schirm, aber dass der Haaner Sommer gleichzeitig anfängt, war natürlich umso besser", ergänzte Ehemann Oliver, während Tochter Sophie (4) im Sand spielte.

Viel zu erleben für Kinder

Während sich einige Kinder und Jugendliche auf dem Sportfeld beim Beachsoccer austobten, legten die Brüder Friedrich (8) und Jakob (10) auf der mit Baggern, Schaufeln und Förmchen bestückten Spielfläche ein kleines Kanalsystem an. "Unsere Mutter wollte zum Gottesdienst, und wir sind auch jedes Jahr gerne hier", verriet Friedrich – und sein älterer Bruder fügte hinzu: "Durch den Strand kommen auch viele Kinder mal raus, die vielleicht sonst nur zu Hause sitzen." Letzteres trifft auf die beiden Jungen allerdings nicht zu: "Wir sind im Tauchverein", erzählten die Haaner. Ein großes Wasserbecken gab es auf dem Neuen Markt zwar nicht – allerdings suchten viele Kinder eine Abkühlung im nebenan gelegenen Springbrunnen.

Einmal mehr hat der Verein "Haaner Sommer" auch ein umfangreiches Programm organisiert, das den Platz bis zum 27. August beleben soll: Den Anfang machte die Band "Superstrout" am Samstagabend. Am Sonntag kamen unter anderem der Hildener Mitmachzirkus und das Figurentheater Hille Pupille zum Neuen Markt. Auch am Montag locken die Sandplätze ab 12 Uhr mit verschiedenen Spielangeboten für Kinder, und um 18 Uhr ist die Musikschule Haan zu Gast.

Weitere Infos unter: www.haaner-sommer.de.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haaner Sommer: In Haan am Sandstrand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.