| 00.00 Uhr

Haan
Hobby-Historiker treffen sich zu Vorträgen und Ausflügen

Haan. Der Bergische Geschichtsverein (BGV) Haan hat sein neues Programm für das erste Halbjahr veröffentlicht. Die Vortragsabende beginnen jeweils um 19 Uhr. Um eine weitgehende Barrierefreiheit zu gewährleisten, wechseln die Veranstaltungsorte.

10. Januar, Stadtbücherei: Reinhard Gaida berichtet über eine Reise ins Baltikum mit dem Schwerpunkt "Das Baltikum in der deutschen Geschichte".

14. Februar, Becherhus: Horst A. Wessel spricht über "Die Geschichte der Firma Mannesmann", ein Thema, das viele lokalgeschichtliche Bezüge aufweist.

14. März, Carpe Diem: Mitgliederversammlung

11. April, Speckstübchen: Anlässlich des 100. Jahrestages befasst sich Axel Meyer mit dem Thema "Der Friede von Brest-Litowsk 1918" und seiner großen Bedeutung für das Ende des Ersten Weltkriegs und damit für die weitere Entwicklung in Deutschland.

9. Mai, Stadtbücherei: Paul Zimmermann betrachtet wichtige Kapitel der Haaner Stadtentwicklung anhand der "Geschichte der Bundesstraße 228".

13. Juni, Speckstübchen: Ulrike Peterseim spricht unter Bezug auf das 150-jährige Bestehen im letzten Jahr über "Die Adler-Apotheke als Teil der Haaner Stadtgeschichte".

Die Vereinsabende werden ergänzt durch zwei Ganztagesfahrten.

24. Februar: Fahrt nach Köln mit Führungen durch die Ausgrabungen unter dem Dom und das Kölnische Stadtmuseum. 19. Mai: Ausflug ins Freilichtmuseum Kommern.

www.bgv-haan.de

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Hobby-Historiker treffen sich zu Vorträgen und Ausflügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.