| 00.00 Uhr

Haan
Hunde müssen in den Grünanlagen jetzt an die Leine

Haan. Im Bereich, der jeweils durch beide Seiten der Kaiserstraße, Mittelstraße, Dieker Straße, Talstraße und Schillerstraße umschlossen wird, - im Park Ville d'Eu einschließlich derjenige ihn umgebenden Gehwege der Kaiserstraße, Königstraße und Bismarckstraße, auf dem Karl-August-Jung-Platz und angrenzender Grünfläche zwischen der Beethovenstraße, Moltkestraße, Mozartstraße und Richard-Wagner-Straße gilt für Hunde künftig eine Anleinpflicht. Das hat der Stadtrat jetzt mit großer Mehrheit auf Antrag der WLH-Fraktion beschlossen.

Für viele Haaner sei es ein großes Ärgernis, dass gerade in den innerstädtischen Grünanlagen, in dem sich auch viele Kleinkinder aufhalten, Hunde unangeleint geführt würden oder herumliefen, begründete Meike Lukat (WLH) den Vorstoß ihre Fraktion. Hinzu komme, dass viele Hundehalter ihrer Pflicht nicht nachkämen, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner zu beseitigen.

Das Anleingebot bestand bisher schon für die Fußgängerzonen, den Neuen Markt und die Kaiserstraße. Vor der Abstimmung appelliert Dr. Edda Hammerstein vom Tierschutzverein Haan, dass es wichtig sei, Hunden Freilaufmöglichkeiten in der Stadt zu geben. Petra Lerch (GAL) hielt es "nicht für sinnvoll", die bestehenden Regelungen auszuweiten. Bisher gebe es kaum Probleme zwischen Hunden. Dies könne sich durch die Anleinpflicht ändern, warnte sie.

Der Beschluss über die Änderung der entsprechenden ordnungsbehördlichen Verordnung wurde mit 29 Stimmen bei fünf Gegenstimmen gefasst.

(-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Hunde müssen in den Grünanlagen jetzt an die Leine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.