| 00.00 Uhr

Haan
Investor baut für Handel alte Strauss-Immobilie um

Haan: Investor baut für Handel alte Strauss-Immobilie um
Zur Kaiserstraße hin wird ein kleineres Geschäft auf den früheren Strauss-Flächen geschaffen. FOTO: Staschik
Haan. Die Gerüchteküche will zwar schon einen Namen kennen, doch ist aktuell noch nicht spruchreif, wer künftig die früheren Strauss-Flächen am Windhövel nutzen wird. Fest steht nur: Es wird ein Handelsangebot sein. Von Ralf Geraedts

Das erklärte Elmar Jünemann, Leiter der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung der Stadt Haan. Die Firma ImmoPartner GmbH, der die gewerblichen Flächen im Erdgeschoss, Unterschoss und ersten Obergeschoss gehören, hielt sich ebenfalls bedeckt. Nur soviel ließ sich eine Unternehmenssprecherin entlocken: Das Erdgeschoss ist in einen größeren und einen kleineren Ladenbereich aufgeteilt worden. Das kleinere Ladenlokal - orientiert zur Kaiserstraße - ist etwa 100 Quadratmeter groß. Der größere Bereich ist mit Schaufenstern und Eingang zum Windhövelplatz hin gelegen. Konkrete Informationen, so die Sprecherin, seien innerhalb der nächsten zwei Monate zu erwarten.

Am 23. Januar hatte die Haaner Filiale von Strauss-Innovation als eine von 20 Zweigstellen der Einzelhandelskette geschlossen. In der ersten Etage gab es Lagerräume. Dr. Arnd Bogatzki, Prokurist von ImmoPartner, erklärte im Januar gegenüber der RP, er lasse dort jetzt Fensteröffnungen einbauen, um Platz für Büro oder Arztpraxen zu schaffen. Die Diskussion um leer stehende Ladenlokale und einen lückenhaften Branchenmix in der Haaner Innenstadt habe er bei der Wahl seiner Mieter sehr wohl "im Hinterkopf". Bogatzki besitzt rund 15 Ladenlokale in Haan, "und alle sind vermietet".

Die Flächen im Obergeschoss werden derzeit für eine Praxisnutzung teilbar ab 150 Quadratmeter bis zu 1200 Quadratmeter Größe im Internetportal Immobilienscout24 angeboten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Investor baut für Handel alte Strauss-Immobilie um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.