| 00.00 Uhr

Haan
Jugendliche entmüllen Schillerpark

Haan. Mitglieder des Jugendparlaments haben Parks von Unrat befreit. Weitere Aktionen sollen folgen. Von Nicole Kuska

Mit Zangen fischen Dominik und Lucio eine Gummibärchentüte und eine Bierflasche aus dem Gebüsch im Schillerpark. "Lucio guck mal, da liegt noch eine kleine Verpackungstüte", ruft Jugendreferent Peter Burek dem 17-Jährigen zu.

Elf Helfer haben am Samstag im Park Ville d'Eu und Schillerpark fünf Säcke Müll gesammelt. Zum ersten Mal hatten die Mitglieder des Jugendparlaments bei der letzten Sitzung beschlossen, den Park vom Müll zu befreien. Vorbild dafür war Charlotte Schmitz, die ebenfalls seit einigen Wochen zusammen mit freiwilligen Helfern in der ganzen Stadt Müll sammelt: "Wir vom Jugendparlament möchten eine saubere Stadt haben und wollen mit der Aktion auch eine Vorbildfunktion einnehmen", erklärt Dominik vom Jugendparlament. Lucio ergänzt: "Vielen anderen Jugendlichen ist das Müllsammeln peinlich. Die würden uns sicher komisch angucken, wenn die uns hier mit den Mülltüten und Zangen sehen würden, aber uns ist das egal." Im letzten Moment sind viele Helfer kurzfristig abgesprungen: "Einige haben terminliche Gründe oder sind krank geworden. Insgesamt habe ich aber das Gefühl, dass die Jugendlichen immer weniger Interesse an der Politik haben", erzählt Lucio. Ähnlich sieht das auch Dominik: "Man muss denen auch mal zeigen, dass man mit Politik etwas verändern kann. Es bringt nichts, wenn man einfach nur rummeckert."

Künftig wollen die Jugendlichen regelmäßig losziehen und Müll an Jugendtreffpunkten in der Stadt sammeln. Tatkräftig unterstützt wurden die Jugendparlamentsmitglieder auch von Charlotte Schmitz sowie Nicole Krengel und Carmen Viehmann von der Abfallberatung. "Mir geht der Müll in der Stadt auf die Nerven und deshalb mache ich als Privatperson regelmäßige Abendspaziergänge, bei denen ich Müll zusammentrage und entsorge. Die Jugendlichen unterstütze ich sehr gerne und ich finde es super, dass die das auf ihre Art machen", erklärt Schmitz.

Grundsätzlich sehen alle Helfer Haan aber als saubere Stadt an: "Haan ist im Städtevergleich schon sauber und ich hatte es mir hier im Park viel schlimmer vorgestellt. Defizite sehe ich allerdings bei den Zigarettenkippen. Denn die liegen hier überall auf dem Boden", findet Carmen Viehmann. "Vielleicht sollte man hier mal Abfalleimern mit integrierten Aschenbechern aufstellen", merkt Nicole Krengel an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Jugendliche entmüllen Schillerpark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.