| 00.00 Uhr

Haan
Jugendliche hinterlassen oft vermüllte Plätze

Haan. Das Jugendparlament beschäftigte sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Spielflächenleitplan.

Die Stadt lässt zur Zeit 55 öffentliche Spielflächen überprüfen und bewerten. Den dafür entstandenen Spielflächenleitplan stellten der Raumplaner Simon Willemsen und der Landschaftsarchitekt Markus Schürmann am Montag im Jugendparlament vor.

Schon zu Beginn der Sitzung stellte Simon Willemsen fest, das Interesse der Jugend an der Stadtgestaltung sei doch größer als vermutet. Am Workshop zum Spielflächenplan Anfang des Monats nahm hingegen keiner teilnahm (die RP berichtete). Statt des Workshops gab es dann eine Umfrage. Bis Montag seien über 70 Fragebögen zurück gekommen, so Willemsen. In der Diskussion mit dem Jugendparlament unter dem neu gewählten Vorsitzenden Lucio Dröttboom wurden der Schillerpark, das Bachtal und die Fußgängerzone als besonders wichtige Aufenthaltspunkte für die Haaner Jugend genannt. Gefragt wurde, ob die Orte reine Rückzugsgebiete für die jungen Erwachsenen sein sollen, oder eine familiäre Gestaltung wie am Hasenhaus in Gruiten bevorzugt werde. Als besondere Herausforderung stellten sich die Mülleimer heraus. Ein Problem mit vermüllten Plätzen sei häufig auf zu kleine und zu wenige Mülleimer zurückzuführen, so der Koordinator des Jugendparlaments, Daniel Oelbracht.

(rads)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Jugendliche hinterlassen oft vermüllte Plätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.