| 00.00 Uhr

Haan
Jugendparlament möchte im Haaner Bachtal aufräumen

Haan. Das Jugendparlament möchte sich weiter für das Haaner Bachtal einsetzen und plant dort eine Aufräumaktion. "Ich denke, dass es ein gutes Zeichen für die Anwohner wäre, mit denen wir weiter in Kontakt bleiben wollen", sagt Lucio Dröttboom, Vorsitzender des Parlaments. Bereits vor zwei Monaten hatten die Jugendlichen Anwohner des Bachtals zu einem Gedankenaustausch eingeladen. Ein erster Annäherungsversuch beider Lager, die sich gebildet hatten, weil sich das Parlament im Bachtal ein Treffpunkt für Jugendliche wünscht.

Jugendreferent Peter Burek stellt klar: "Im Spielflächenleitplan ist nirgendwo die Rede von einem Jugendtreffpunkt, sondern lediglich von einem Unterstand und Sitzgelegenheiten, die von jedem genutzt werden können." Ihm sei es besonders wichtig, dies auch in der Öffentlichkeit klarzustellen. Um dem schon jetzt vorherrschenden Problem der Verschmutzung zu begegnen, hatte das Jugendparlament bereits vor einigen Monaten der Verwaltung den Auftrag erteilt, zu prüfen, ob größere Mülltonnen im Bachtal aufgestellt werden könnten. Ein Gespräch dazu habe es vergangene Woche gegeben, berichtet Jurek. "Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass dort größere Mülleimer hingestellt werden. Aber das allein wird das Problem nicht lösen", sagt der Jugendreferent. Vielmehr seien häufigere Kontrollen vor Ort nötig, sowie ein konsequentes Durchgreifen. Zur Not müssten Platzverweise ausgesprochen und Ordnungsgelder verhängt werden. Jochen Sack, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, schlug vor, später, sobald der Leitflächenplan umgesetzt sei, Paten für die Spielflächen zu suchen, die ein Auge auf das Vermüllungsproblem haben. Einen Termin für ihre Aufräumaktion wollten die Jugendlichen noch bekannt geben.

(seg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Jugendparlament möchte im Haaner Bachtal aufräumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.