| 00.00 Uhr

Haan
Jugendparlament will graue Kästen bunt gestalten

Haan. Die Verschönerung der Telekomkästen verläuft schleppend: Nachdem das Jugendparlament sein Projekt zur Verschönerung der Stadt durch das Gestalten und Bemalen der grauen Stromkästen des Telekommunikationsunternehmens vorgestellt hatte, reichten einige Vereine und Schulen Ideen und Skizzen ein. Diese leitete Gremiumskoordinator Daniel Oelbracht nun an das Unternehmen weiter, das sein Einverständnis geben müsse. "Vier Vorschläge wurden bislang eingereicht und ich hätte heute gerne verkündet, dass wir in diesem Punkt schon viel weiter sind, aber leider habe ich noch keine Rückmeldung erhalten", sagte Oelbracht in der Sitzung des Jugendparlaments. Bei Nachfragen beim Unternehmen erhielt Oelbracht nur die unbefriedigende Antwort, sich in Geduld zu üben. Aktuell liegen dem Jugendparlament vier Vorschläge vor. Das Gremium selbst will sich auch um Skizzen für zwei bis drei Kästen bemühen.

"Wenn erstmal ein paar Kästen bemalt sind", äußerte Jugendreferent Peter Burek, "dann melden sich bestimmt weitere Leute, die Lust bekommen einen Kasten zu gestalten." In der Runde, auch durch Anregung von Fördervereinsmitgliedern des Jugendcafes (JuCa), entstand zudem die Idee auch mal bei den Stadtwerken nachzufragen, ob sie ihre Kästen für das Projekt zur Verfügung stellten. "Wir würden uns auch gerne daran beteiligen und die Kästen vor dem Café bemalen, denn die sehen ja auch nicht so schön aus", sagte Meike Lukat vom JuCa-Vorstand. Diese allerdings gehören, wie erst kürzlich erfahren, den Stadtwerken. Oelbracht versprach den Kontakt zum Energie- und Wasserversorger zu knüpfen.

(seg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Jugendparlament will graue Kästen bunt gestalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.