| 00.00 Uhr

Haan
Kirchenkino zeigt Film über grenzenlose Freundschaft

Haan. Die Evangelische Kirchengemeinde lädt zum Ökumenischen Kirchenkino für Freitag, 5. August, 19.30 Uhr, ins Gemeindehaus Flemingstraße 26 in Haan ein. Gezeigt wird ein Film, der in einem Berliner Viertel spielt. Dort lebt der 14-jährige Ali. Seine palästinensische Familie ist in Deutschland nur geduldet, daher ist die Katastrophe groß, als Ali bei einem Einbruch in die Wohnung des 84-jährigen russischen Juden Alexander erwischt wird.

Es droht die Abschiebung, und so ist Ali gezwungen, sich bei dem eigensinnigen alten Mann zu entschuldigen und ihm bei der Renovierung seiner verwüsteten Wohnung zu helfen. Nach und nach entsteht eine Freundschaft zwischen dem ungleichen Gespann, die es schwer hat, in dem konfliktgeladenen Umfeld zu bestehen. Authentisch und berührend erzählt Leo Khasin in seinem Regiedebüt die Geschichte der Entstehung einer Freundschaft zwischen zwei Angehörigen unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Religionen.

Mit seiner ruhigen Erzählweise schafft es der Film, vor dem Hintergrund eines globalen Konflikts Schuld und Vergebung im Mikrokosmos einer kleinen zwischenmenschlichen Begegnung zu thematisieren. Eine Entwicklungsgeschichte mit einer positiven Botschaft für alle, die an das Miteinander glauben.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Kirchenkino zeigt Film über grenzenlose Freundschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.