| 00.00 Uhr

Haan
Kirmes dreht weiter und höher

Haan: Kirmes dreht weiter und höher
Der "Break Dance" bietet Tempo in mehreren Achsen: Auf der drehenden Scheibe drehen und schwingen die Gondeln. FOTO: Staschik, Olaf (ola)
Haan. Kirmesmontag in Haan - ein Familienfest nur für die Haaner. Alle, die hier arbeiten haben frei, die Kinder haben sowieso Ferien und die Kitas bleiben geschlossen. Gefeiert wird bis 23 Uhr - dann ist überall Feierabend. Gundel Seibel hat die schnellen Seiten des Volksfestes in den Blick genommen.

In zweieinhalb Sekunden dreht sich eine Gondelscheibe beim "Break Dance"-Karussell. Dazu kommt die größere Radscheibe, die sich zusätzlich in 5,2 Sekunden dreht, erklärt Thomas Grass, der Junior-Chef der Wittener Firma Bonner. Aber er verrät auch, dass sich fast täglich ein Fahrgast übergeben muss. Alle anderen kreischen vor Vergnügen. Eine Fahrt kostet 3 Euro, vier kosten 10 Euro. Die Freundinnen Nina, Maike und Ann - alle 13 - finden das Gefährt cool, super, toll. Die Musik ist gut, meint Nina. Das Kompliment wird sofort weit

"Flasher": schnell, aber nicht extrem

Tempo 100, viel Gegenwind und Überschläge in 65 Meter Höhe - das bietet der Flasher. Nichts für empfindliche Fahrgäste. FOTO: Staschik, Olaf (ola)

Der Flug im 70 Meter hohen Flasher der Firma Hanstein sei "angenehmer als es aussieht" sagt Christian, der an Kasse und gleichzeitig am Schaltpult sitzt. Keiner der umstehenden Zuschauer mag das glauben, denn es sieht wirklich sehr gefährlich aus.. Die "weltgrößte transportable Fluganlage" sei schnell, aber nicht extrem, fügt er hinzu. Er muss es wissen, denn seit 18 Jahren arbeitet er schon für die Hansteins. Die 15-jährigen Freunde Nils und Oliver pflichten ihm bei. Die Jugendlichen sind sich einig: Die Fahrt ist den Eintritt von 7 Euro wert. Der Ausblick von oben sei gigantisch. "Obwohl", so geben sie zu, "bevor man oben ankommt, denkt man, dass man rausfliegt". Schon mehrmals sind sie gefahren – und wohl nicht zum letzten Mal. "Kirmes ist nur einmal. Dafür hat man gespart", sind sich die Jungs einig. ergegeben an Thomas Grass, der sich darüber freut, weil er die Scheiben ausgesucht hat.

Getränke, auf die man sich freut

Jürgen Grünrock und Paul Schüller haben sich zum Bierchen auch schon mal mit Freunden einen Obstschnaps gegönnt. FOTO: Staschik, Olaf (ola)

Wer den "Grünen" bei der beliebten Bremer "Tenne" genießen will, muss Süßes lieben. Denn der Waldmeisterlikör hat nicht nur eine höllische Farbe, sondern er ist auch radikal hochprozentig. Da die Getränke-Fachleute wissen, was rheinische Kirmesbesucher brauchen, schenken sie auf der Haaner Kirmes Uerige und Killepitsch aus. An anderen Orten gibt es anderes Bier und anderen Kräuterlikör. Dafür gibt es überall die fränkische Pflaume oder den Orangenlikör – von Hugo und Campari-Orange ganz zu schweigen. Die sind etwas länger, also Durst löschender.

Exotisches Essen mögen viele

Im asiatischen Nudel-Wagen würzen Andrea Reiners und Anja Kwiatkowsha mit einer feurigen Sauce. FOTO: Olaf Staschik

Die kalifornische Sriracha Hot Chilli Sauce geben den China-Nudeln von Jenifer Dressen erst die richtige Würze. Allerdings darf der Genießer die Soße selbst dosieren, damit er sich später nicht beschweren kann. Die freundlichen Verkäuferinnen geben da höchstens Ratschläge. Die chinesischen Nudeln werden vor Ort im Nu problemlos zubereitet. Der benachbarte Grill- und Bierstand gehören ebenfalls zur Familie. "Hallo Betty" rufen die Haaner, die den Hot-Dog-Stand sei jeher an derselben Stelle zur Kirmes auf der Kaiserstraße "orten". "Betty" heißt Ulla Betty und bietet den schärfsten Chilli Dog der Welt an. "Only the best", sagt sie. Und dabei unterstützt sie die Schausteller, die sich bei der UNESCO um die "Anerkennung der deutschen Volksfestkultur als immaterielles Kulturerbe" bewerben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Kirmes dreht weiter und höher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.