| 00.00 Uhr

Haan
Kleiderkammer: Sozialverband steigt aus

Haan: Kleiderkammer: Sozialverband steigt aus
Brigitte Hausdorf (r.) mit einem Teil ihres ehrenamtlichen Helferteams: Dieter Meyer, Feig Hausdorf und Günter Cammans (v.l.). FOTO: Olaf Staschik
Haan. Zehn Gesellschafter sind eingesprungen. Das Sozialkaufhaus hat einen neuen Standort am Nachbarsberg bezogen. Von Gundel Seibel

Die Kleiderkammer ist umgezogen: Bei einem Tag der Offenen Tür konnten sich die Haaner jetzt ein Bild machen von dem neuen, beinahe professionell wirkenden Kaufhaus. Es hat seinen Sitz an der Friedrich-Ebert-Straße 111-117.

Liebevoll präsentiert und übersichtlich arrangiert finden jetzt die Kunden viel Nützliches und Schönes, von warmer Winterkleidung bis hin zu Weihnachtsdeko. Alles zu erschwinglichen Preisen. "Wir beobachten, dass unsere Kundschaft zu 50 Prozent aus Flüchtlingen besteht und die andere Hälfte aus Bedürftigen", sagt Brigitte Hausdorf, Sprecherin und leidenschaftliche Verfechterin der Kleiderkammer-Idee in Haan. Diese Kundenentwicklung sei ganz im Sinne der Aktiven, fügt sie hinzu. 90 Personen engagieren sich in der Kleiderkammer ehrenamtlich, zehn weitere seien in letzter Zeit hinzugekommen. Jede helfende Hand sei auch künftig willkommen, sagt Hausdorf. Von Unter- nach Oberhaan ist die Kleiderkammer umgezogen. Die Fläche von 600 Quadratmetern ist gleich geblieben. Jedoch ist das Verhältnis von Verkaufsfläche und Lagerraum jetzt anders. Zwei Drittel sind Verkaufsfläche, der Rest ist Lager.

Ein Kraftakt der besonderen Art war der Umzug. Viele Haaner Geschäftsleute und Unternehmer standen hilfsbereit zur Seite. Autoland Altmann und "Design Wishes" lieferten bereitwillig Transporter und Lastwagen. Die Firma Raddatz reinigte, die Flüchtlinge strichen die Wände, und Haaner Felsenquelle, Pizzeria "La Piazza" und Handelshof sorgten für Speisen und Getränke. Schüler des Sowi-Kurses am Haaner Gymnasium packten Kartons ein und aus. Doch trotz der vielen Helfer muss das Unternehmen Kleiderkammer unternehmerisch geführt, Miete, Versicherung und Nebenkosten müssen erwirtschaftet werden. Und weil sich der SKFM aus dem Projekt Ende dieses Jahres verabschiedet, gründet die Kleiderkammer eine gemeinnützige gGmbH. Zehn Gesellschafter tragen zum Stammkapital bei. Einer davon ist die Bürgerstiftung für Haan und Gruiten, weitere neun sind aktive Ehrenamtliche der Kleiderkammer. "Wir haben hier einen sicheren Standort", sagt Hausdorf, "denn wir konnten einen Fünf-Jahres-Mietvertrag unterschreiben mit Option zur Verlängerung."

Spenden werden angenommen Mo. 9.30-11.30/19.30-20.30 Uhr, Di./Do. 9.30-11.30/15.30-17.30 Uhr. Zusätzlich an jedem zweiten Samstag im Monat von 9.30-11.30 Uhr. Info: info@kleiderkammer-haan.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Kleiderkammer: Sozialverband steigt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.