| 00.00 Uhr

Haan
Lidl will in Unterhaan noch größer bauen

Haan: Lidl will in Unterhaan noch größer bauen
Lidl will seinen Markt an der Düsseldorfer Straße 78 von 800 auf 1480 Quadratmeter Verkaufsfläche vergrößern. FOTO: Staschik
Haan. Dezernent Engin Alparslan rät dem Planungsausschuss, die Pläne abzulehnen, weil sie der Innenstadt schaden. Von Christoph Schmidt

Der Discounter Lidl will seinen Supermarkt an der Düsseldorfer Straße 78 von derzeit 800 auf 1300 Quadratmeter erweitern. Einem entsprechenden Antrag stimmte der Planungsausschuss vor zwei Jahren zu - mit Bauchschmerzen. Denn Kritiker sehen durch das Projekt den Einzelhandel in der Innenstadt gefährdet. Technischer Beigeordneter Engin Alparslan wurde beauftragt, mit Lidl zu verhandeln. Die Verwaltung hält eine Verkaufsfläche von rund 1000 Quadratmetern für verträglich - und hat dem Discounter vorgeschlagen, das Vorhaben entsprechend zu überarbeiten. Jetzt hat das Unternehmen, dass über die ganze Diskussion "not amused" (Alparslan) gewesen sei, seine geänderten Pläne auf den Tisch gelegt. Ergebnis: Lidl will nicht kleiner, sondern sogar noch größer bauen. Jetzt sei nicht mehr von 1300, sondern von 1480 Quadratmetern Verkaufsfläche für den neuen Supermarkt die Rede, berichtet der Baudezernent. Dazu will Lidl noch 175 Parkplätze anlegen (nach der Richtzahl sind 133 bereits das Maximum). Und zu allem Überfluss beharrt Lidl darauf, auch noch einen Drogeriefachmarkt ansiedeln zu wollen. Schon vor einem Jahr hatte Alparslan geahnt, dass das Unternehmen seine Erweiterungspläne in Unterhaan trotz der Widerstände nicht aufgeben werde: "Lidl wird sich überlegen, was für sie die wirtschaftlichste Lösung ist." Die Politik wird sich mit der neuen Situation erstmals morgen im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr (17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses) beschäftigen. Die Verwaltung empfiehlt, den Antrag von Lidl abzulehnen. Um so das Unternehmen zu zwingen, einen geänderten Plan vorzulegen, der dem Wunsch der Kommune mehr entgegen kommt.

Die Politik hat zwar schon viel über das Projekt diskutiert, aber noch nichts entschieden. CDU, FDP und SPD wollten bislang die Verkaufsfläche auf 1000 Quadratmeter beschränken. Die SPD wollte, dass Lidl sein Konzept auf der heutigen (Bestands-)Fläche umsetzt, so Walter Drennhaus. Die Grünen sind gegen einen neuen Drogeriemarkt an der Düsseldorfer Straße, machte Andreas Rehm deutlich. Der Rat könne nicht bestimmen, wer in den neuen Supermarkt einzieht: "Lidl kann gerne neu bauen, aber an alter Stelle. Wenn der dm aus der Innenstadt nach Unterhaan zieht, ist in der Innenstadt gar nichts mehr los." Die WLH sieht das ähnlich.

Rewe und Aldi haben bereits in Unterhaan erweitert und verfügen dort über moderne Supermarkte, die inzwischen sehr viel mehr als nur Lebensmittel anbieten. Alle Märkte liegen nur Minuten voneinander entfernt und verfügen über viele kostenfreie Parkplätze. Das ist für motorisierte Kunden sehr bequem. Unabhängig von den Lidl-Plänen ist in Unterhaan bereits ein Einkaufszentrum entstanden, dass der Innenstadt faktisch längst Konkurrenz macht. Auch, weil die Pläne für einen Vollsortimenter mit 2500 Quadratmeter Verkaufsfläche in der Innenstadt seit Jahren nicht vorankommen. Selbst wenn es gelingt, den neuen Lidl auf 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche zu beschränken: Lidl, Aldi und Rewe (Vollsortimeter) böten dann gemeinsam mit 3000 Quadratmetern mehr Verkaufsfläche an als das geplante Innenstadt-Center. Das zieht Kunden nach Unterhaan - ob das Rat und Verwaltung gefällt oder nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Lidl will in Unterhaan noch größer bauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.