| 00.00 Uhr

Haan
Mehrere Autos aufgebrochen: 37.000 Euro Schaden

Haan. Auf 37.000 Euro schätzt die Polizei die Höhe des Gesamtschadens, der bei mehreren Fahrzeugaufbrüchen in Haan entstanden ist. Die Inhaber der Autos meldeten sich nach und nach am Dienstag und am Mittwoch.

Auch in Ratingen gab es rund um Ostern auffallend viele Fahrzeugaufbrüche. Die ersten Taten in Haan müssen demnach bereits in der Nacht vom Ostermontag, 20 Uhr, bis Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, geschehen sein. Betroffen waren nach aktuellen Erkenntnissen mindestens drei Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller, die an der Dürerstraße und an der Kölner Straße parkten. Die Täter zerstörten in allen Fällen Seitenscheiben, um in die geparkten Autos eindringen zu können. Aus einem VW Passat an der Dürerstraße und einem BMW an der Kölner Straße wurde jeweils das fest eingebaute Navigationsgerät ausgebaut und gestohlen. Bei einem weiteren BMW an der Kölner Straße verschwand zusätzlich zum Navigationsgerät auch noch das komplette Multifunktionslenkrad.

Eine Nacht später, zwischen Dienstagabend, 29. März, 17.30 Uhr, und Mittwochmorgen, 30. März, 7.15 Uhr, waren unbekannte Täter sowohl auf der Sauerbruchstraße, als auch auf der Düsselberger Straße zugange. Aus zwei geparkten Transportern der Hersteller Daimler und Ford verschwanden eine Kamera, ein mobiles Navigationssystem und Arbeitsmaschinen, die sich darin befunden hatten. Auf dem Else-Lasker-Schüler-Ring wurden in der Nacht zu Mittwoch aus einem BMW das fest eingebaute Navigationssystem sowie der Fahrerairbag gestohlen. Ob es sich bei den Tätern um ein und dieselbe Bande handelt oder nicht, ist nicht klar zu sagen. Fest steht, dass Navis und Lenkräder "auf Bestellung" bestohlen werden.

Hinweise: 02129 9328-6380.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Mehrere Autos aufgebrochen: 37.000 Euro Schaden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.