| 00.00 Uhr

Haan
Müll und Wasser: Haaner sparen Geld

Haan: Müll und Wasser: Haaner sparen Geld
Die Straßenreinigungsgebühr bleibt stabil, der Winterdienst wird deutlich günstiger. FOTO: Staschik
Haan. Der Verbraucher spart bei vielen Kostenträgern wenigstens einige Cent. Teurer wird indes die Nutzung des Hallenbades. Von Alexandra Rüttgen

Die Stadt Haan will zum kommenden Jahr einige Gebührensätze neu anpassen. Dabei gilt: Nicht alles wird teurer. Das kommt auf die Verbraucher zu.

Abfallentsorgung Die Müllgebühren werden für Behälter bis einschließlich 240 Liter um bis zu 3,31 Prozent gesenkt, größere Behälter steigen leicht in der Gebühr um bis zu 0,81 Prozentpunkte. Die Kostenstrukturen haben sich für die Stadtverwaltung leicht verändert. So muss sie höhere Steuern für Altpapier- und Alttextil-Gutschriften zahlen und sinkende Erlöse aus der Alttextilverwertung berücksichtigen. Ausgehend von einem durchschnittlichen Bedarf von 15 Litern pro Person und Woche kostet damit eine Tonne von 120 Litern und 14-täglicher Entleerung statt 194,88 Euro im Jahr 2015 dann 193,32 Euro im kommenden Jahr. Für Eigenkompostierer ist die Gebühr jeweils niedriger. Der 2500 Liter umfassende Großraumbehälter kostet bei wöchentlicher Leerung künftig 7006,80 Euro statt 6952,56 Euro bisher. Die Kosten für eine Sperrmüllkarte bleiben unverändert bei zehn Euro, die Kosten für den 70-Liter-Abfallsack steigen leicht von 4,28 auf 4,30 Euro pro Stück.

Straßenreinigung Die Gebühren je Frontmeter sinken leicht um jeweils einen Cent - bei Anliegerstraßen von 2,75 auf 2,74 Euro, bei Haupterschließungsstraßen von 2,48 auf 2,47 Euro und bei Hauptverkehrsstraßen von 2,08 auf 2,07 Euro pro Meter Straßenfront. Über die Jahre hinweg sind diese Gebühren indes gestiegen: 2012 betrugen sie nur 1,85 und 1,67 beziehungsweise 1,40 Euro. Grund für die aktuelle Senkung sind geringere Personalkosten durch Umschichtung der Zuständigkeiten bei der Bauverwaltung.

Winterdienst Wegen der gesunkenen Personalkosten sinken auch die Gebühren für den Winterdienst. In Bereichen der Priorität 1 sind künftig statt 92 Cent je Frontmeter nur noch 67 Cent zu zahlen. In der Priorität 2 sinken sie von 73 auf 54 Cent, und in der Priorität 3 von 39 auf 31 Cent. Auch im Langzeitvergleich sanken die Gebühren: Sie lagen 2012 noch bei 1,83 und 1,46 beziehungsweise 0,79 Euro.

Abwassergebühren Die Schmutzwassergebühr soll in diesem Bereich für Normalkunden von 2,13 Euro pro Kubikmeter im Vorjahr auf 2,07 Euro pro Kubikmeter im Jahr 2016 sinken. Für BRW-Mitglieder sinkt sie von 86 auf 82 Cent pro Kubikmeter. Die Niederschlagswassergebühr bleibt wie im Vorjahr bei 63 Cent je Quadratmeter versiegelter Fläche, sie ändert sich also nicht.

Entsorgung aus Abwassergruben und privaten Kleinkläranlagen Die Gebühr für Besitzer von Kleinkläranlagen sinkt weiterhin. Lag die Gebühr 2014 bei 1,79 Euro pro Kubikmeter Frischwasser und sank sie 2015 bereits auf 1,74 Euro, so soll sie 2016 bei 1,62 Euro liegen. Für die Besitzer von Abwassergruben sinkt die Gebühr von einstmals 12,08 Euro in 2014 über 10,64 Euro in 2015 auf 10,25 Euro im kommenden Jahr. Bei unveränderten Faktoren ist wegen des Überschusses aus dem Jahr 2013 mit gleichbleibenden Gebühren 2017 zu rechnen. Überschüsse werden mit diesen Gebühren nicht erzielt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Müll und Wasser: Haaner sparen Geld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.