| 00.00 Uhr

Haan
Neuer Träger in Schule Unterhaan

Haan. Der Ratinger Verein "Interaktiv Schule" betreibt seit den Sommerferien die Offene Ganztagsschule. 138 Kinder werden betreut. Das Team der Privaten Kindergruppe ist übernommen worden. Von Ralf Geraedts

Rund zwei Jahrzehnte, nachdem der Verein Private Kindergruppe an der Grundschule Unterhaan die ersten Betreuungsangebote für Schulkinder in Haan startete, hat es bei der Offenen Ganztagsschule (OGS) an der Steinkulle einen Trägerwechsel gegeben. Seit den Sommerferien kümmert sich der Ratinger Verein "Interaktiv Schule" um die OGS-Angebote (bis 16.30 Uhr), die derzeit von 138 Kindern wahrgenommen werden. Hinzu kommen 15 Kinder im Programm Betreute Schule (von 8 bis 13.30 Uhr).

Im Juni 2015 hatte die Private Kindergruppe angekündigt, ihr OGS-Angebot aufgeben und sich verstärkt den Kita-Angeboten zu wollen. Monatelang sah es so aus, als würde die Stadt Haan selbst die Trägerschaft übernehmen, bis die Wahl dann doch auf einen freien Träger fiel. Der Verein "Interaktiv Schule" ist in Haan kein Unbekannter. Zum Schuljahr 2010/2011 übernahm der Verein Interaktiv am Gymnasium die Übermittagsbetreuung. Bei der Hausaufgabenbetreuung wird in Gruppen gearbeitet. Sportliche, spielerische und künstlerische AG's werden angeboten.

Rolf Schlierkamp, Geschäftsführer des Vereins, der in neun (nur Monheim ist nicht dabei) der zehn Städte im Kreis an Schulen arbeitet, stellte den neuen Unterhaaner OGS-Träger im Bildungsausschuss vor. Die Grundschule an der Steinkulle ist die vierte für den 1998 gegründeten Verein. Der übernahm das gesamte Personal der Privaten Kindergruppe. 12 der 16 Mitarbeiter sind in die Gruppen eingebunden, vier kümmern sich um die Mittagsbetreuung.

Somit ist das Team um die Leiterin Ute Iannoni den Kindern, Eltern und Lehrern vertraut. Iannoni arbeitet seit 2010 schon bei der Offenen Ganztagsschule und rückte dann von der Stellvertreterin in die Leitung auf, als Ute Völker ausschied. Gerade feilt sie an den letzten Sätzen des überarbeiteten Konzeptes, das bald veröffentlicht wird.

Die OGS ist in den rhythmisierten Ganztagsbetrieb der Schule eng eingebunden. Unterrichtsinhalte und spielerische Zeiten wechseln einander ab. Die ersten und zweiten Klassen zum Beispiel haben vormittags Unterricht und danach eine anderthalbstündige Mittagspause. Später gibt es eine 45-minütige Projektzeit, in der Unterrichtsinhalte spielerisch vertieft und anders aufbereitet werden. Es gibt keine Hausaufgaben. Für die Klassen drei und vier läuft der Schultag bis 16 Uhr. Die A-Klassen der Schule sind Ganztagsklassen, die B-Klassen laufen im Halbtagesbetrieb. "Unser Verein hat mit einer ähnlichen Struktur im Ehrenamt begonnen wie die Private Kindergruppe. Wir haben 2003/04 die erste Trägerschaft im Grundschulbereich an der Wilhelm-Busch-Grundschule in Ratingen-Hösel übernommen", erläutert Bastian Schlierkamp, stellvertretender Geschäftsführer von Interaktiv. "Heute sind wir mit rund 60 fest angestellten Mitarbeitern und 250 Honorarkräften an 30 Schulen im Großraum Düsseldorf im Einsatz." Der Verein will die Schüler nicht bloß "verwahren", sondern fordern und fördern - mit einem qualifizierten Team und einer Vielzahl von Bildungsangeboten mit sportlichem Schwerpunkt. Dabei werden vor allem Lehramtsstudenten eingesetzt.

Diese sammeln pädagogische Praxis und die Schulen können früh gute Lehrer erkennen. Davon profitieren beide Seiten. Schlierkamp: "Im Fall der Grundschule Unterhaan werden wir in Absprache mit der Schulleitung und der aktuellen OGS-Leitung viele Dinge, wie etwa das Personal oder auch den rhythmisierten Ganztag, beibehalten und nur punktuell etwas verändern, getreu dem Motto ,never change a winning team'".

Spezielle Handball-Angebote wie an anderen Interaktiv-Schulen gibt es in Haan noch nicht. "Wir müssen uns erst einmal mit dem neuen Träger einleben. Dann sehen wir weiter", merkt OGS-Leiterin Ute Iannoni dazu an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Neuer Träger in Schule Unterhaan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.