| 00.00 Uhr

Haan
O là là! In dieser Partnerschaft liegt Musik

Haan: O là là! In dieser Partnerschaft liegt Musik
Großer Applaus für Yves Derrien, Bürgermeister der Stadt Eu (l.), und Bettina Warnecke, Bürgermeisterin der Stadt Haan, die auf Geige und Bratsche gemeinsam ein Stück von Johann Sebastian Bach spielten. FOTO: Stephan Köhlen
Haan. Es geht etwas chaotisch zu im Saal des katholischen Forums von St. Chrysanthus und Daria in Haan. Zwischen den voll besetzten Tischen huschen Leute umher, während vorne bereits eine Gruppe Jugendlicher mit Trommeln und langen Rohrstöcken ihre Workshop-Ergebnisse vorführt. Es wird getrommelt, geklopft und gehüpft. Von Sandra Grünwald

An der weißen Wand lehnen zwei Holzbretter, auf die ein Jubiläums-Graffito gesprüht wurde. Es ist eine große "50" und eine Vereinigung der Wappentiere von Haan und Eu - Hahn und Löwe. Denn gefeiert wurde jetzt der 50. Geburtstag der Städtepartnerschaft von Haan und Eu.

Hierzu sind Jugendliche und eine Delegation aus Eu angereist. Die Jugendlichen aus Eu und Haan hatten in verschiedenen Workshops zusammengearbeitet. So wurden die Ergebnisse des Foto-Workshops neben das Graffito an die Wand geworfen. Sie zeigen den Blick, den die neun Jugendlichen auf die Haaner Innenstadt hatten. "Wir haben einen Fotorundgang gemacht", erzählt Workshop-Leiter Guido Kraut. Dabei gab er Tipps für Motivauswahl und Perspektive. "Es sind über 1000 Fotos entstanden. 120 zeigen wir heute Abend." Diese sollen nun bearbeitet und zu einer Ausstellung zusammengestellt werden, die in Haan und Eu gezeigt wird. "Wir hatten einen Übersetzer dabei", sagt Workshop-Teilnehmerin Johanna Eisenbach (16). "Es war uns freigestellt, was wir fotografieren wollen." In jedem Fall hat es allen viel Spaß gemacht. Nach der Percussion-Performance spielte das Jugendorchester, das vor den Türen Aufstellung bezogen hatte. Zuschauer standen auf und versperrten alle Türen, um einen Blick auf die Musiker zu werfen. Ein wenig Ruhe kehrte erst ein, als die Jugendlichen zu ihrer Party aufbrachen und Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke noch einmal an den Besuch der Haaner Delegation in Eu im Mai erinnerte, an die vielen engagierten Menschen, die die Städtepartnerschaft aufbauten, an die entstandenen Freundschaften und gemeinsamen Erlebnisse. "50 Jahre Städtepartnerschaft heißt auch 50 Jahre Zusammenarbeit, Austausch und Freundschaft", betonte sie. Dem stimmte der Bürgermeister von Eu, Yves Derrien, zu und betonte: "Die guten Beziehungen in Europa sind wichtig."

Dass die Musik über Grenzen hinaus verbindet, zeigten nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die beiden Bürgermeister, die mit Geige und Bratsche gemeinsam ein Stück von Johann Sebastian Bach spielten. Das Publikum erhob sich, um zu applaudieren. Es war ein Abend der Erinnerungen. So dachte Fritz Köhler schmunzelnd an den Gockel zurück, den er einst nach Eu geschmuggelt hatte: "Der lief dann beim Bürgermeister im Garten herum." Nach zwei Jahren ertrank er allerdings in der Vogeltränke. "Und in den Zeitungen in Eu und Haan stand groß: Der Fritz ist tot", erzählt Köhler lachend.

Auch Isabelle Leloup erinnert sich gerne zurück. Sie stammt aus Eu, lebte aber viele Jahre auch in Haan. "Die Städtepartnerschaft liegt mir am Herzen", erklärt sie. "Schließlich ist Eu meine Kindheit." Auch beim anschließenden gemeinsamen Essen wurden viele Erinnerungen ausgetauscht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: O là là! In dieser Partnerschaft liegt Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.